Obwohl bekannt ist, dass Bewegung im Allgemeinen gut für Geist und Körper ist, siegt viel zu häufig die eigene Bequemlichkeit. Dabei gibt es zahlreiche gute Gründe, das Fahrrad öfter zu benutzen.

In Deutschland besitzt so gut wie jeder Mensch ein Fahrrad. Doch in vielen Gebieten Deutschlands werden die Zweiräder viel zu selten genutzt. Schulkinder fahren mit dem Bus, Eltern mit dem Familienauto zum Wocheneinkauf und Arbeitnehmer nehmen den Zug oder einen PKW.

Beachte auch unsere Tipps zum Fahrradschloss kaufen und Tricks zum vereistes Fahrradschloss öffnen im Winter.

Grund 1: Gesunde Gelenke

Radfahren gleicht sitzende Tätigkeiten aus. Die gleichmäßige Bewegung beim Treten in die Pedale tut allen großen Gelenken gut. Dazu gehören zum Beispiel Knie, Hüfte und Schultern. Zudem lies hilfreiche Hausmittel gegen Gelenkschmerzen.

Grund 2: Fittes Herz

Regelmäßiges Fahren mit dem Rad hilft dem Herzen dabei, mehr Blut in kürzerer Zeit durch den Körper zu pumpen. Das Volumen wird langfristig erhöht.

Grund 3: Weniger Stress

Physik und Psyche sind eng miteinander verbunden. Aus diesem Grund ist es wichtig, den angestauten Stress regelmäßig abbauen zu können, z.B. bei Bewegung an der frischen Luft. Hierzu eignet sich eine kleine Radtour ganz besonders.

Grund 4: Rückenleiden werden abgemildert

Wer den ganzen Tag sitzt und sich wenig bewegt, der bekommt früher oder später Probleme mit dem Rücken. Jede Art von Bewegung tut dem geschundenen Kreuz gut, solange der Körper keinen zu großen Belastungen ausgesetzt wird. Ebenfalls beachte unsere Tipps gegen Rückenschmerzen im unteren Rücken.

Grund 5: Muskulatur aufbauen

Vorhandene Muskeln werden extrem schnell abgebaut, wenn man die betroffenen Partien nicht regelmäßig beansprucht. Beim Fahren mit dem Rad werden viele verschiedene Muskelgruppen angesprochen – vor allem die in den Beinen und im Rücken. Wer regelmäßig Radtouren macht, hält seinen Körper in Form. Positiver Nebeneffekt: Mehr Muskeln verbrennen mehr Fett.

Grund 6: Etwas für die Umwelt tun

Dass Abgase schlecht für die Natur sind, ist allgemein bekannt. Wenn jeder von uns mindestens ein oder zweimal die Woche die Autofahrt durch die Fahrt mit dem Rad ersetzen würde, so könnte das der Umwelt extrem helfen. Der Verzicht auf einen motorisierten Untersatz bedeutet einen großen Schritt in Sachen Umweltbewusstsein! Darüber hinaus beachte unsere einfachen Tipps zum Umweltschutz im Haushalt.

Grund 7: Längeres Leben

Wer regelmäßig Fahrrad fährt, der hat potenziell die Chance auf ein längeres Leben. Bereits drei Stunden Radeln pro Woche hat einen positiven Effekt auf die Lebenserwartung.

Grund 8: Fett verbrennen

Das Radfahren in einem moderaten Tempo – besonders bergauf – lässt die Kilos schmelzen. Ab dem 30. Lebensjahr wird der Stoffwechsel träge. Diese Tatsache lässt sich wunderbar mit einer kleinen Radtour ausgleichen. Ebenfalls beachte clevere Tipps zum Abnehmen.

Grund 9: Krebsrisiko minimieren

Bewegung auf dem Fahrrad kann vor Krebs schützen. Besonders Frauen, die regelmäßig in die Pedale treten, senken das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken.

Grund 10: Freie Atemwege

Da das Radfahren mit einer rhythmischen Bewegung in Verbindung steht, werden die menschlichen Atmungsorgane währenddessen regelmäßig mit Sauerstoff versorgt. Dadurch wird die Lunge kräftiger und die Belüftung der Lungenflügel funktioniert effektiver.