Startseite » Zuhause » Tiere » Mit Hund im Auto sicher fahren

Mit Hund im Auto sicher fahren

Mit Hund im Auto sicher fahren
Mit Hund im Auto sicher fahren

Mit Hund im Auto sicher fahren leicht gemacht. Damit das Autofahren mit Hund sicher wird, sollten Sie einige Tipps beachten und beherzigen. Damit wird die Autofahrt für Herrchen und Hund einfach angenehmer und Sie können Ihren Hund auch öfter im Auto mitnehmen, wenn er sich an das Auto richtig gewöhnt hat.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es ist wichtig den Hund schon im Welpen alter an das Auto zu gewöhnen, z.B. mit Übernachtungen im Auto.
  • Achten Sie darauf, die Fenster bei der Fahrt geschlossen zu halten und die Leine abzunehmen.
  • Am besten aufgehoben sind die Hunde in einer professionellen Hundebox im Kofferraum oder auf der Rückbank.

Sicheres Autofahren mit Hund

Sie sollten schon junge Hunde langsam an das Autofahren gewöhnen, um allen später eine leichtere Fahrt zu ermöglichen. Allerdings empfiehlt es sich, den Hund vorerst einige Zeit zum Beispiel über Nacht alleine im abgestellten Auto übernachten zu lassen, damit er sich an die Umgebung uns seinen neuen Platz gewöhnen kann.

1) Geschlossenes Fenster bei Hunden

Der erste Punkt, den es zu beachten gilt, ist nicht mit offenem Autofenster fahren. Der Hund könnte eine Bindehautentzündung bekommen. Besonders gefährlich ist es natürlich, wenn das unmittelbare Fenster beim Hund geöffnet ist. Für den Fall also, dass es im Sommer sehr, sehr heiß im Auto wird, öffnen Sie ein Fenster, welches sich so weit entfernt wie möglich von Ihrem Hund befindet.

2) Ein- und Aussteigen ins Auto

Lassen Sie den Hund immer auf der von der Fahrbahn entgegengesetzten Seite ein- und aussteigen. Nehmen Sie Ihren Hund zudem beim Ein- und Aussteigen an die Leine. Das sichert nicht nur sie und ihren Hund, sondern auch den Verkehr, da ihr Hund nicht auf einmal auf die Straße springen kann.

3) Ruhig Fahren

Fahren Sie anfangs besonders ruhig und umsichtig. Gerade wenn der Hund ängstlich und schreckhaft auf das Autofahren reagiert, sollten Sie extra behutsam mit dem Gas und der Bremse umgehen. Das kann für ihren Hund und Sie unnötigen Stress reduzieren.

4) Auf die Rückbank mit Hundetransportbox

Große Hunde gehören unbedingt auf dir Rückbank oder besser in den Kofferraum in eine passende Hundetransportbox, damit diese im Falle eines Unfalls dich und sich selbst nicht verletzen.

Warum ist eine Hundetransportbox sinnvoll?

Das Autofahren kann für Mensch und Tier gefährlich werden. Daher ist eine ausreichende Sicherheit im Auto unerlässlich. Was das Anschnallen für den Mensch ist, ist die Hundetransportbox für Hunde. Falls dein Hund im Auto nicht hinreichend gesichert ist, besteht die Gefahr einer ernsthaften Verletzung. Denn bei einem Unfall können Hunde durch den PKW geschleudert und verletzt werden oder gar fatal verunglückt. Daher solltest du deinen Hund sicher transportieren. Insbesondere für größere Hunde eignet sich hierfür eine Transportbox. Dabei solltest du auf folgende Kriterien bei der Auswahl achten, um zukünftig sicher mit Hund im Auto fahren zu können:

Kriterien zur Auswahl der HundetransportboxWas muss ich beachten?
Größe:Die Größe der Hundetransportbox sollte passend zur Größe des Hundes gewählt werden. Dabei sollte dieser genügend Platz zum Sitzen, Hinlegen und Umdrehen haben.
Stabilität:Ausreichend Stabilität ist wichtig, damit die Box bei einem Unfall nicht kaputt geht und den Hund nicht verletzen kann.
Beschaffenheit:Es sollte keine gefährliche Ecken und Kanten geben. Zudem sollte dein Hund ein ausreichendes Sichtfeld haben und die Luftzirkulation sollte ermöglicht werden.
Notfalltür:In größeren Autos kann eine Notfalltür sinnvoll sein, da der Hund im Falle eines Unfalls so in den Innenraum flüchten kann.
Alles zur Hundetransportbox.

Welche Hundeboxen gibt es?

Erhältlich sind die Hundetransportboxen fürs Auto und Reisen im Web oder beim Fachmarkt für Tieren in unterschiedlichen Größenordnungen und aus verschiedenen Materialien. Die üblichsten Werkstoffe, aus denen die Hundetransportboxen bestehen, sind Alu, Plastik und Stoff. Vor dem Kauf ist der Vergleich der verschiedenen Transportboxen lohnenswert, da hier beträchtliche Differenzen in den Kosten auf dem deutschen Markt bestehen. Die DEKRA und der TÜV testen Hundeboxen auf Sicherheit. Folglich solltest du bei der Anschaffung einer Hundetransportbox auf die Analyse dieser Experten achten und Hundeboxen mit der Kennzeichnung „GS“, für geprüfte Sicherheit, wählen. Diese ist meist auf der Hundebox auffindbar. Ebenfalls hat der Kauf einer Hundetransportbox noch weitere Vorzüge. Denn du kannst sie als Transportmöglichkeit oder Rückzugsort verwenden.

Hundetransportbox aus Alu für den Kofferraum

Die sicherste Variante deinen Hund im Kofferraum zu transportieren, ist eine Hundebox aus Aluminium. Denn diese ist sehr robust und leicht. Und das Gute ist, du kannst diese Art von Box einfach von Tierhaaren befreien und reinigen. Darüber hinaus sind die Boxen hygienisch und geruchsneutral. Viele Hersteller haben daher Hundetransportboxen aus Alu mit Schrägen Stäben für den Kofferraum entworfen:

3%
Trixie 39342 Transportbox aus Aluminium
Die Transportbox mit Aluminiumrahmen ist eine sichere und bequeme Transportlösung für deinen Hund im Auto. Denn sie ist leicht und trotzdem stabil. Außerdem wird durch den abgeschrägten Front- und Heckbereich der Platz im Kofferraum optimal ausgenutzt und du kannst die Box schnell und einfach bei Nichtgebrauch aus dem Auto herausnehmen.

Faltbare Hundebox

Wenn du über die Anschaffung eines Welpen nachdenkst, solltest du auch über das Kaufen einer Transportbox nachdenken. Denn nur so stellst du einen ausreichend geschützten Transport sicher. Insbesondere unterwegs braucht man flexible Möglichkeiten den Hund zu transportieren und ihm einen Rückzugsort zu bieten. Daher eignet sich eine Hundetransportbox, die faltbar ist. Denn diese sind platzsparend und vielseitig nutzbar, wie diese Vergleichssiegerin:

23%
Faltbare Hundebox Trixie Mobile Kennel Vario
Auch auf kurzen Ausflügen, im Freien und im Urlaub soll es deinem Hund nicht an Komfort und Sicherheit mangeln. Deshalb ist die Vario Transportbox ideal für Urlaube und Ausflüge z.B. zum Tierarzt, auf Messen oder ins Grüne. Dabei überzeugt sie nicht nur durch ihr zeitloses und modernes Design, sondern auch durch die vielseitige Nutzbarkeit.

Hundetransportbox aus Kunststoff

Ebenfalls sinnvoll sind Hundetransportboxen aus Kunststoff. Diese werden gerne genutzt, um verschiedenen Haustiere gut und sicher zum Tierarzt zu bringen. Doch hierbei solltest du beachten, dass diese nicht für den Kofferraum genutzt wird. Denn bei einem Unfall könnten Plastiksplitter dein Haustier verletzen.

Besser nimmst du die Transportbox aus Kunststoff nur für Reisen im Zug oder Flugzeug. Dann kannst du auf den Amazon Bestseller zurückgreifen. Diese Kunststoffbox ist leicht zu bedienen und sehr preiswert. Daher wird sie von vielen Kunden und Kundinnen empfohlen:

Amazon Basics - Sichere Transportbox für Haustiere
Dieses preiswerte Modell mit 2 Türen ermöglicht ein einfaches Einladen des Tiers. Außerdem wird eine ausgezeichnete Luftzirkulation an den Seiten, der Ober- und der Rückseite geboten und zur zusätzlichen Sicherheit sind Schrauben zum Befestigen der Ober- und Unterseite enthalten. Zudem verfügt die Transportbox über schnell zu öffnende Schnappverschlüsse.

5) Hund im Auto nicht anleinen

Niemals den Hund im Auto anleinen, da sich der Hund sonst bei Panik oder einem Unfall selbst erdrosseln könnte! Also achten sie darauf, die Leine vorher abzunehmen, das Halsband bleibt natürlich dran.

6) Mit Hund im Auto parken

Wenn Sie mit dem Hund im Auto parken, sollten Sie unbedingt im Schatten parken, da sich das Auto sonst sehr sehr stark aufheizt und die Temperaturen im Inneren unerträglich für das Tier werden. Lassen Sie auch unbedingt ein Fester, besser zwei, im Auto einen kleinen Spalt offen, damit die Luft zirkulieren kann und Frischluft einströmt.

Das Ergebnis zeigt klar auf, dass bei einer Außentemperatur von 30 Grad Celsius bereits nach 30 Minuten im Auto lebensgefährliche Innenraumtemperaturen von 46 Grad herrschen.

AUTOFAHRERSEITE.EU

Weitere Tipps zum Reisen mit Hunden

Damit du beim Autofahren keine Angst haben musst, ist die Wahl der richtigen Box wichtig. Und wenn du auf Reisen mit deinem Tier gehst, solltest du einige hilfreiche Tipps beherzigen, sodass die Reise für euch beide mit Entspannung verläuft und ihr Stress reduzieren könnt:

  • Plane wiederholte Pausen ein für einen Spaziergang auf einer Raststätte. Zudem kann dein Hund hier das Beinchen heben.
  • Stelle ausreichend Wasser bereit für den Vierbeiner, damit die Reise zum Ziel für den Besitzer und den Hund entspannt abläuft.
  • Gewöhnung an die Hundebox ist unerlässlich, damit sich dein Hund in der Box wohlfühlt, solltet ihr das in der Box bleiben Schritt für Schritt trainieren.

Häufige Fragen und Antworten

Warum ist eine Hundetransportbox sinnvoll?

Eine Transportbox für Hunde ist wichtig, um einen Hund sicher transportieren zu können. Somit stellst du sicher, dass dein Hund beim Unfall nicht durchs Auto geschleudert wird und niemanden verletzt.

Worauf muss ich bei der Autofahrt mit Hund achten?

Es gibt einiges auf was Sie achten müssen, lassen Sie die Fenster unten, leinen sie den Hund während der Fahrt nicht an und fahren sie besonders ruhig um Stress zu vermeiden.

Wie kann ich meinen Hund an das Auto fahren gewöhnen?

Durch frühes Herantasten an das Auto fahren, sollten sie ihren Hund gut an das Auto gewöhnen können. Fangen Sie mit kurzen Fahrten oder sogar Übernachtungen an.

Schlagworte

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken