Startseite » Haushaltstipps » Materialpflege » Die besten Tipps für sauberes Geschirr

Die besten Tipps für sauberes Geschirr

Sauberes Geschirr

Spülmaschinen sind praktisch und sparen jede Menge Zeit. Doch bei der Handhabung gibt es einiges zu beachten, damit das Geschirr auch wirklich optimal sauber wird. Wir geben die besten Tipps.

Pflege des Geschirrspülers

Generell ist es wichtig, nicht nur die Küchenutensilien und das Geschirr zu pflegen, sondern auch die Geschirrspülmaschine selbst. Die regelmäßige Reinigung des Filters kann Spülmaschinengerüche beseitigen und sorgt für mehr Sauberkeit in der Geschirrspülmaschine. Viele Menschen vergessen, dass auch die Sprüharme der Spülmaschine eine regelmäßige Pflege benötigt. Denn die kleinen Öffnungen können mit der Zeit verstopfen. Dadurch wird wiederum die Leistung des Geschirrspülers deutlich reduziert.

Essensreste entfernen

Moderne Geschirrspüler sind äußerst leistungsstark. Das meiste Geschirr kann daher direkt ohne Vorspülen in die Maschine. Bleiben Essensreste übrig, ist es jedoch notwendig diese vor dem Einräumen in die Spülmaschine im Abfall zu entsorgen, ansonsten könnte das Sieb frühzeitig verstopfen. Bei eingetrockneten oder eingebranntem Essen empfiehlt es sich darüber hinaus, den Topf mit Wasser und Spülmittel einzuweichen.

Besteck richtig einsortieren

Zeitgemäße Geschirrspüler verfügen entweder über eine Bestecklade oder einen Besteckkorb. Bei einer Bestecklade ist vor allem darauf zu achten, Gabel, Messer und Löffel einzeln und geordnet einzusortieren. Bei einem Besteckkorb hingegen passieren die meisten Fehler. Hier sollte unbedingt beachtet werden, dass der Griff des Besteckes nach unten eingeräumt wird. Nur so wird sichergestellt, dass das schmutzige Ende optimal vom Spülwasser erreicht wird. Eine Ausnahme bilden scharfe Messer, die wegen der Gefahr der Verletzung besser umgekehrt einsortiert werden sollten.

Richtige Einräum-Technik

In vielen Beziehungen ist das richtige Einräumen des Geschirrspülers ein ewiges Streitthema. Doch das muss nicht sein, denn die beste Einräum-Technik ist schnell erklärt. Damit das komplette Geschirr sauber wird, ist es wichtig, dass Teller, Gläser, Töpfe und sonstige Utensilien nicht zu eng beieinanderstehen. Berührungspunkte sollen dabei möglichst vermieden werden, denn hier hat das Spülwasser keine Chance hinzukommen. Es versteht sich von selbst, dass Gläser, Tassen und Schüsseln mit der offenen Seite nach unten eingeräumt werden müssen, damit sich hier kein schmutziges Spülwasser sammelt.

Klarspüler und Salz

Dass der Geschirrspüler Spülmittel benötigt, sollte klar sein. Für zusätzliche Sauberkeit sorgen Klarspüler und Salz, die Kalkbildung verhindern und für zusätzlichen Glanz sorgen. Wenn das Warn-Licht aufleuchtet, das darauf hindeutet, dass der Klarspüler oder das Salz fehlen, sollte daher nicht zu lange mit dem Nachfüllen gewartet werden. Die benötigte Menge richtet sich übrigens nach der regionalen Wasserhärte.

Das richte Waschprogramm wählen

Wenn das Geschirr richtig eingeräumt ist, und Spülmittel, Klarspüler und Salz zugegeben wurden, ist es nun an der Zeit, den richtigen Spülmodus auszuwählen. Moderne Geschirrspülmaschinen haben in der Regel unterschiedliche Modi, die in der Bedienungsanleitung näher beschrieben werden. Wer sich nicht sicher ist, kann mit dem Automatik-Modus wenig falsch machen. Mit dem Eco-Modus ist es hingegen möglich, Strom, Wasser und Spülmittel zu sparen und der Umwelt darüber hinaus etwas Gutes zu tun.

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken