Alle Vorteile und Gefahren einer Augenlidstraffung im Überblick. Mit einer Augenlidstraffung lassen sich müde wirkende Augen effektiv kaschieren. Doch der Eingriff hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Daher erfahre auch welche Arten der Lidstraffung ohne Op es gibt.

Straffe Augenlider

Der perfekte Lidstrich kann die Formen der Augen optimal betonen. Dabei nutzen viele Frauen diverse Eyeliner. Und auch Lidschatten kann als Eyeliner verwendet werden und somit die Augen betonen. Doch was ist wenn die Augenlider hängen und das Schminken verhindert? Da die Straffung der Augenlider für immer mehr Menschen erschwinglich wird, avancierte der Eingriff in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Mittel gegen einen müden Gesichtsausdruck und unschöne Falten. Wir zeigen dir welche Arten der Lidstraffung heutzutage möglich sind. Denn es muss nicht immer die Operation der Augenlider sein. Auch eine Lidstraffung ohne OP ist mittlerweile möglich. Zusätzlich klären wir die Vorteile und Gefahren dieser Schönheitsoperation.

Lidstraffung ohne OP

Nicht immer muss es gleich unters Messer gehen. Denn mittlerweile gibt es Techniken und Verfahren die eine Lidstraffung ohne OP ermöglichen. Doch welche Maßnahmen sind das? Und sind sie wirkungsvoll? Wir stellen euch einige vor:

Augenlidstraffung mit einem Plasma Pen

Dabei ist das Verfahren mit dem Plasma Pen mittlerweile eine gängige Art die Augenpartien zu straffen. Doch das gilt überwiegend für leichte Schlupflider und kleine Fältchen. Wenn du also rechtzeitig etwas gegen schlaffe Augenlider tust, ist diese Methode hilfreich. Demnach wird die Augenpartie mit einer betäubenden Creme versorgt. Danach wird das Lid punktuell mit dem Plasma Pen behandelt. Dabei erzeugt dieser kontrollierte Hitze. Dann sorgen die kleinen Verletzungen, dass sich die Haut an diesen Stellen zusammen zieht. Insgesamt dauert die Behandlung zwischen 30 und 60 Minuten und kann nach einigen Wochen wiederholt werden.

Straffe Augenlider mit dem Laser

Eine weitere Methode zur Lidstraffung ohne OP ist der Einsatz eines Lasers. Dabei wird die oberste Hautschicht durch den Lichtstrahl des Lasers entfernt. Infolgedessen regeneriert sich die Haut und wächst nach. Zudem erreicht der Laser auch tiefergehende Hautschichten und regt dort die Neubildung von Kollagen und Elastin an. Und das Gute an der Behandlung ist sie dauert nur 15 – 30 Minuten. Anschließend erfolgt ein Heilungsprozess von ca. 2 Wochen.

Lidstraffung mit Hyaluronsäure

Das Wundermittel Hyaluron erlangt immer mehr Beliebtheit. Und zwar zurecht! Denn es hilft nicht nur als Mittel gegen Falten, sondern auch bei der Lidstraffung ohne OP. Dabei wird sie häufig neben des operativen Einsatzes genutzt, da Falten und kleine Vertiefungen mit dem Wirkstoff aufgefüllt werden können. Jedoch reicht eine Behandlung bei sehr schlaffen Augenlidern nicht aus.

Die Vorteile im Überblick

Zwar muss für eine hochwertige Lidstraffung in Deutschland mit Kosten zwischen rund 1.500 Euro und 3.500 Euro gerechnet werden, doch die positiven Effekte überwiegen für viele Patienten. In erster Linie ist es die Erschlaffung der Haut im Bereich des Oberlids, welche vielen Frauen und Männern zu schaffen macht. Dabei sind die Vorteile des Eingriffs eindeutig:

  • Ein frisches Aussehen. Oft werden Betroffene beschuldigt, unaufmerksam und genervt zu sein. Selbst wenn sie sich gut und fit fühlen, lässt uns die Hauterschlaffung um die Augen schlecht aussehen. Das hat ein Ende.
  • Stärkung des Selbstbewusstseins. Die Augenlidstraffung wird das eigene körperliche Wohlbefinden deutlich verbessern.
  • Verbesserte Lebensqualität. Denn ein frisches Aussehen und ein stärkeres Selbstbewusstsein verhelfen dir nachhaltig deine empfundene Lebensqualität zu bessern.
  • Keine Tränensäcke mehr. Falten und Hautüberschüsse am Unterlid tragen zu einem erschöpften und gestressten Eindruck bei und diese können mit der Operation entfernt werden.

Behandlungsarten der Augenlidstraffung

Neben der häufig durchgeführten Brustvergrößerung, wird auch die operative Augenlidstraffung immer häufiger durchgeführt. Denn sie löst das ästhetische Problem. Dabei wird die Augenlidstraffung als unkomplizierter und ungefährlicher Eingriff mit dauerhaftem Effekt beschrieben. Das Sichtfeld wird auf ein natürliches Niveau optimiert und unschöne Asymmetrien lassen sich beheben. Durch die Glättung von Falten kann ein jüngeres Aussehen und ein wacher Blick erzielt werden. Demnach sind zwei Behandlungsarten möglich:

OberlidstraffungUnterlidstraffung (Blepharoplastik)
Entfernung von überschüssigem Gewebe entlang der Lidumschlagsfalte. Augen werden optisch geöffnet und sehen frischer aus. Bei modernen Schlupflider-OPs kann auf das Nähen verzichtet werden, was die Narbenbildung minimiert. Geeignet für Patienten mit Schlupflidern und hängenden Oberlidern.Vorwölbungen des Unterlids werden entfernt. Der Blick wirkt jünger und vitaler. Eingriff ist aufwändiger als die Oberlidstraffung und dauert ca. 45 bis 60 Minuten. Geeignet für Patienten mit überschüssiger Haut und vorgewölbtem Fettgewebe der Augenhöhlen.

Spezifische Risiken der Lidstraffung

Doch auch wenn es sich bei der Augenlidstraffung um einen vergleichsweise kleinen Eingriff handelt, bergen Schönheitsoperationen gewisse Gefahren und Risiken. Wenn ein erfahrener plastischer Chirurg die Lidplastik beziehungsweise eine Lidkorrektur übernimmt, treten nur selten Komplikationen auf. Dennoch zählen zu den typischen Begleiterscheinungen:

  • Farbliche Veränderungen und Schwellungen im Bereich um die Augen. Doch in der Regel bilden sich diese nach wenigen Tagen zurück.
  • Ebenfalls können starken Schwellungen auftreten. Diese kommen durch angesammeltes Blut unterhalb der Lider zustande.
  • Auch verschwommenes Sehen kann in den ersten Tagen und Wochen auftreten. Dann solltest du nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.
  • Auch eine unerwünschte Narbenbildung ist denkbar. Denn kein ärztliches Fachpersonal kann vorhersagen, wie sich die Haut verhält.
  • Bei trockenen Augen rät ärztliches Fachpersonal von der Lidkorrektur ab. Denn durch die Lidstraffung kommt es häufig zu einer Beeinträchtigung der Tränenflüssigkeits-Produktion
  • Wimpernhaare können in Extremfällen ausfallen und nicht mehr nachwachsen. Jedoch kommt dies äußerst selten vor, da sie normalerweise nachwachsen.

Allgemeine Risiken der Augenlidstraffung

Außerdem besteht ein allgemeines Gesundheitsrisiko, wenn die Lidstraffung unter Vollnarkose erfolgt. Allerdings ist für Lidstraffungen meist eine Lokalbetäubung völlig ausreichend. Denn die Betäubung erfolgt durch eine Spritze. Der Eingriff ist vielerorts ambulant und dauert ca. 40 Minuten, eventuell auch länger. Auf Wunsch ist eine Narkose denkbar, besonders schonend ist der sogenannte Dämmerschlaf. Ferner zählen zu den Allgemeinrisiken, die mit nahezu jeder Operation verbunden sind folgende:

  • Embolien
  • Blutergüsse
  • Thrombosen
  • Entzündungen
  • Unverträglichkeit gegenüber verabreichten Substanzen

Sorgfältige Auswahl des Fachpersonals wichtig

Ebenfalls erwähnt sein sollten mögliche Qualitätsunterschiede bezüglich des Ergebnisses. Zwar ist es äußerst unwahrscheinlich, dass ein erfahrener Arzt einer renommierten Schönheitsklinik Fehler macht, aber auch das ist nur ein Mensch. Folglich kann niemand Fehlstellungen und Asymmetrien gänzlich ausschließen. Demnach solltest du bei der Auswahl von Klinik und Fachpersonal sorgfältig vorgehen und dir Zeit lassen. Hierzu informiere dich ausgiebig im Internet oder lass dich zunächst vor Ort beraten. Ebenso ist es sinnvoll sich mehrere Angebote einzuholen und zu vergleichen. Denn Fachpersonal, welches ausführlich aufklärt ist ein gutes Zeichen. Von allen anderen solltest du die Finger lassen. Außer dem beachte die Gefahren und Vorteile vom Fett absaugen.

Lidstraffung im Ausland?

In Deutschland gibt es einige sehr gute Chirurgen, die jahrelange Erfahrung im Bereich der Lidstraffung haben und somit routiniert sind. Neben zahlreichen deutschen Ansprechpartnern kann sich der Blick nach Österreich oder in die Schweiz lohnen. Auch dort ist gutes ärztliches Fachpersonal anzutreffen.

Hinweis zur Kostenübernahme

Sollte es nach einer Lidstraffung, die aus rein ästhetischen Gründen erfolgt und nicht von der Krankenkasse bezahlt wurde, zu Komplikationen kommen, besteht kein Anspruch auf Kostenübernahme. Auch das solltest du wissen, wenn du einen derartigen Schritt in Erwägung ziehst. Doch wenn die die Funktionalität wiederhergestellt werden muss, weil das Gesichtsfeld nachweislich eingeschränkt ist, trägt die Krankenversicherung die Kosten.

Hausmittel zur Lidstraffung

Falls dir ein Eingriff zu riskant ist, versuche es mit Hausmitteln zum Augenlider straffen. Denn Forschende haben die positive Wirkung von Jasmin entdeckt. Denn die Blütenblätter von Jasmin enthalten Pflanzenstoffe die eine hauteigene Synthese des Kollagens fördern. Folglich versuche es mal mit dem Auflegen von Wattepads, welche du vorher in Jasmintee tränkst. Auch Auflagen von Schwarzen Tee sollen helfen.