Einen Putzplan erstellen und das Putzen nach Plan kann beim Hausputz eine große Hilfe darstellen. Denn häufig ist das Sauber machen eine von vielen Aufgaben die erledigt werden muss. Dabei kann ein Plan Orientierung geben und sinnvolle Abläufe erschaffen. Somit sparst du wertvolle Zeit.

Der heutige Alltag ist geprägt von vielen Verpflichtungen. Dabei müssen sich viele um ihre Arbeit, Kinder und Haushalt kümmern. Hinzu kommt die Freizeitplanung. Wenn du mit vielen Dingen, beschäftigt bist, kann es passieren, dass du mit dem Putzen nicht mehr nach kommst. Deshalb haben wir Tipps zum Putzen nach Plan.

Ein wöchentlicher Putzplan erleichtert die Arbeit

Putzpläne klingen nervig und spießig. Doch in der Familie können sie Eltern entlasten. Und in Wohngemeinschaften können sie zu Streit oder zur Streitvermeidung beitragen. Demnach bieten sie überwiegend Vorteile und können das Putzen vereinfachen. Damit dir das Saubermachen und Sauberhalten deiner Wohnung oder deines Hauses nicht über den Kopf wächst, geben wir dir eine Übersicht zum Thema putzen nach Plan. Das hilft dir dabei die Herausforderungen der Haushaltsarbeit zu meistern.

Einen Putzplan erstellen und sinnvolle Abläufe erschaffen

Im Haushalt erwarten dich viele Aufgaben. Da ist vom Wäsche waschen und trocknen bis hin zum Aufräumen alles dabei. Hinzu kommen das Saugen und Wischender Böden, das Badezimmer reinigen, und Küche putzen. Auch der Müll muss regelmäßig rausgebracht. Und ab und zu musst du Teppichflecken entfernen oder die Matratze reinigen. Und das alles am besten ganz Nebenbei. Bei so vielen Aufgaben beim Hausputz solltest du dir einen sinnvollen Putzplan erstellen. Und dir damit einen guten Überblick verschaffen.

1) Verschiedene Putzaufgaben Wochentagen zuordnen

Es gibt viele Tipps für einen schnellen Hausputz. Demnach solltest du Prioritäten setzen und an verschiedenen Tagen der Woche unterschiedliche Aufgaben erledigen. Somit erledigst du jeden Tag ein bisschen, anstatt dein ganzes, freies Wochenende zu putzen. Also nutze den Montag zum Müll rausbringen, den Dienstag zum Bad putzen und so weiter. Dieses Putzen nach Plan verschafft dir mehr Freizeit. Wir haben dir einen Beispiel Putzplan erstellt:

WochentagPutzaufgabe
MontagMüll rausbringen.
DienstagBadezimmer reinigen.
MittwochSaugen und Wischen der Böden.
DonnerstagStaub wischen.
Freitag Wäsche waschen.
Samstag und SonntagZeit für Freizeit und Familie.

2) Die richtige Reihenfolge beachten

Die richtige Reihenfolge kann dir doppelte Arbeit beim Sauber machen ersparen. Besonders wenn du gerne alles an einem Tag erledigst. Aber auch wenn du dich dafür entscheidest, jeden Tag eine andere Aufgabe des Putzplans zu erledigen. Demnach solltest du stets von oben nach unten arbeiten. Ebenso solltest du mit dem Aufräumen deiner Wohnräume beginnen. Und anschließend das Badezimmer und die Küche putzen. Zum Schluss solltest du den Fußboden schnell sauber wischen. Ebenso solltest du vor dem Wischen saugen und Staub putzen.

3) Häufigkeit der Arbeiten im Putzplan festlegen

Es gibt einige Arbeiten im Haushalt die müssen täglich erledigt werden. Im Gegensatz dazu müssen andere Arbeiten weniger oft durchgeführt werden. Dabei kannst du in deinem Putzplan festhalten, welche Arbeiten täglich, wöchentlich oder monatlich erledigt werden müssen. Zum Beispiel kann das Entkalken der Waschmaschine oder das Backblech reinigen, sowie die Reinigung des Kühlschrank monatlich erfolgen. Und das Reinigen deiner Matratze kann halbjährlich erfolgen.

4) Putzen nach Plan mit Musik

Bei der anstrengenden Arbeit im Haushalt und den vielen nötigen Aufgabe, kann Musik das Ganze erträglicher machen. Denn gute Musik hebt die Stimmung. Ebenso gut kannst du dir fürs Putzen ein spannendes Hörbuch oder dein Lieblingspodcast anmachen. Somit verfliegt die Zeit wie im Flug. Lies auch unsere Tipps zum Bad putzen.

Putzen nach Plan mit Musik und Hörbüchern.

5) Putzplan Vorlage und Apps

Bei all diesen nötigen Aufgaben, die alleine nur beim Aufräumen, Reinigen und Putzen anfallen können, muss die Übersicht behalten werden. Damit du all dies gut bewältigst, bietet es sich sinnvollerweise an, einen Haushalts- oder Putzplan aufzustellen. Wenn du dir nicht die Mühe machen möchtest einen Plan selber zu erstellen oder nicht weißt wie, dann kann dir eine Putzplan Vorlage aus dem Internet helfen. Oder schaue nach einen der vielen Apps zum Putzen nach Plan.

6) Die richtigen Putzutensilien bereit halten

Die Putzutensilien sind das wichtigste, um gute Arbeiten abliefern zu können. Wenn du mit schlechten oder unzureichenden Utensilien hantierst, musst du dich nicht wundern, wenn das spätere Ergebnis nicht nach dem Wunschergebnis ausschaut. Daher solltest du vor Beginn des Hausputzes kontrollieren, ob du alle Geräte und Hausmittel zum Putzen zuhause hast. Denn es gibt für verschiedene Zwecke unterschiedliche Reinigungsmöglichkeiten.

Zum Beispiel solltest du beachten, dass unterschiedliche Böden eine unterschiedliche Reinigung brauchen. Für die Reinigung von Holzböden reicht ein feuchtes Durchwischen und hin und wieder eine leichte Pflegelasur. Im Gegensatz dazu kannst du zum Steinböden und Fliesen reinigen ordentlich Wischwasser nutzen.

7) Rechtzeitig Putzmittel kaufen

Ein gründlicher Hausputz kostet Zeit und Geld. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert schon einige Wochen zuvor auf Sonderangebote für Reinigungsmittel zu achten. Dabei bekommst du gute Angebote immer in Diskounter-Ketten. Und auch spezielle Reinigungstücher von unterschiedlichen Herstellern sind perfekte Helfer zum Schränke reinigen. Und wenn du bei der Hausarbeit die Umwelt schonen möchtest, dann solltest du in einen Bioladen schauen oder die üblichen und natürlichen Hausmittel nutzen.

8) Hausputz zum Ausmisten nutzen

Wenn du erfolgreich deinen Putzplan erstellen konntest und mit dem Putzen nach Plan beginnst, solltest du bedenken gleichzeitig auszumisten. Dabei kann einiges, was nicht mehr gebraucht wird gesammelt und verkauft werden. Denn auf dem Flohmarkt oder im Internet finden so manche Sachen einen neuen Besitzer. Oder bringe die Sachen zu einem Wohltätigkeitsladen. Darüber hinaus lies, wie du mit der Konmari Methode aufräumen kannst. Und falls du dennoch keine Zeit oder Lust zum Putzen hast, kannst du deine professionelle Reinigungsfirma beauftragen. Denn diese übernehmen Allerlei wichtige Aufgaben.

Tipp: Putzen nach Plan mit Aufgabenverteilung

Wer in einer Familie mit mehren Personen lebt, kann und sollte darüber nachdenken, auch einzelne Familienmitglieder für Haushaltsaufgaben mit einzuspannen.

9) Schmutz und Dreck vorbeugen: Schuhe bleiben draußen

An Schuhen klebt viel Dreck und der landet natürlich dann automatisch in der Wohnung. Dann kann die Wohnung stinken und unangenehme Gerüche müssen neutralisiert werden. Doch eingeschleppter Schmutz muss nicht zwingend sein. Künftig werden die Schuhe einfach direkt vor der Wohnungstür ausgezogen. Wenn kein Platz für ein Schuhregal vorhanden ist, kann das im Flur in der Wohnung aufgestellt werden. Die Schuhe werden aber in die Wohnung getragen, folglich bleibt viel Schmutz direkt vor der Tür.

10) Sauberkeit und Ordnung halten

Putzen nach Plan erleichtert die Arbeit. Jedoch solltest du versuchen die Sauberkeit zu erhalten und Ordnung zu halten, damit der Hausputz nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Hier gibt es eine Menge kleiner und einfacher Tricks, die dir helfen im Nu Ordnung zu schaffen. Demnach befolge diese drei goldenen Regeln:

  • Eine feste Ordnung etablieren. Denn wenn alles seinen Platz hat, fällt es leichter Ordnung zu halten.
  • Kein Gang mit leeren Händen. Wenn du herumliegende Dinge gleich weg schaffst, herrscht Ordnung.
  • Kleine Flecken und Verunreinigungen sofort entfernen, ist eine einfache Gewohnheit mit großer Wirkung.

Häufige Fragen und Antworten

Wie schaffe ich es mein Haus sauber zu machen?

Am besten kannst du dein Haus oder deine Wohnung mit einem Putzplan sauber machen. Wenn mehrere Personen miteinander leben sollten die Putzaufgaben ruhig aufgeteilt werden. Somit bleibt ehr gemeinsame Zeit.

Wie erstelle ich einen guten Putzplan?

Wenn du einen Putzplan selber erstellen möchtest, ordne den verschiedenen Wochentagen unterschiedliche Aufgaben zu. Ebenso solltest du festhalten, welche Aufgaben täglich, wöchentlich oder monatlich erfolgen sollen.

Wie oft muss ich putzen?

Da gibt es keine genauen Angaben. Doch Küche und Bad solltest du mindestens einmal in der Woche sauber machen. Versuche die Wohnräume stets sauber zu halten und zwischendurch Staub zu wischen. Im Gegensatz dazu muss das Reinigen des Kühlschranks, das Entkalken der Waschmaschine oder Ähnliches nur monatlich erfolgen. Aber letztendlich musst du entscheiden wie oft du putzen magst und kannst.

Beachte auch unseren Artikel zu den besten Gadgets und Mitteln zum Putzen, sowie unsere Anleitung zum Küche putzen. Und wenn du noch weitere Tipps zum Thema Putzen nach Plan hast, teile sie gerne mit uns in den Kommentaren. Wir freuen uns auf deine Erfahrungen.