Skip to main content

Hausmittel gegen Entzündung im Mund

Tipps und natürliche Hausmittel gegen Entzündung im Mund. Es gibt viele Gründe für eine Entzündung der MundschleimhäuteMundschleimhäute. Neben einer normalen Zahnfleischentzündung können auch Bakterien, Viren oder Pilze die empfindlichen Schleimhäute schmerzhaft angreifen. Diese sind auf falscher Mundhygiene oder auf ein eingeschränktes Immunsystem zurückzuführen.

Häufig ist auch ein Mangel an bestimmten Vitaminen oder Eisen eine wesentlicher Grund für Entzündungen im Mund. Zuerst sollte also geklärt werden, was die Entzündung auslöst. Besonders bei häufigen und akuten Entzündungen ist eine Abklärung notwendig um eine geeignete Heilungsmethode zu finden.

Mundentzündung vorbeugen

Bereits mit einer angemessenen Mundhygiene lassen sich viele Entzündungen vermeiden oder lindern. Die Zähne sollten regelmäßig mit einer geeigneten Zahnbürste gereinigt werden. Dabei werden der Härtegrad und die Borstenanordnung individuell auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt.

Hausmittel gegen Entzündung im Mund

© depositphotos.com

Hausmittel gegen Entzündungen im Mund

Eisen- oder Folsäuremangel lassen sich mit der Ernährung beheben. Zusätzlich kann auch der Speichelfluss zu gering sein. Der Speichelfluss kann mit bestimmten Lebensmitteln angeregt werden. Außerdem sollte man viel Wasser zu sich nehmen. Eine rezeptfreie Mundspülung und Zahnseide kann täglich angewendet werden um Bakterien zu verringern und die Schleimhäute gesund zu halten.

Die Entzündung im Mund erkennen

Eine Entzündung im Mund äußert sich nicht immer schmerzhaft. Diese erkennt man dennoch an einer Rötung oder Schwellung der Mundschleimhäute. Das essen säurehaltiger Getränke oder scharfer Speisen kann zudem ein Brennen auslösen. Oftmals erscheinen Entzündungen im Mund als sogenannte Aphten. Das sind vorwiegend durch Stress hervorgerufene Bläschen im Mundraum.

Für jede Entzündungsform und Ursache gibt es hilfreiche Hausmittel, bei der die Entzündungen teilweise gänzlich abheilen oder mindestens die Symptome bis zum Arztbesuch lindern.

Kälte lindert die Schmerzen

Eiswürfel können direkt mithilfe der Zunge an die schmerzende Stelle gehalten werden. Wenn diese Variante zu kalt ist, können mehrere Eiswürfel in ein Glas Wasser gelegt und der Mund nach wenigen Minuten mit dem Eiswasser ausgespült werden. Die Eiswürfel sollten mit sauberen Fingern angefasst werden um die Zufuhr weiterer Bakterien zu vermeiden.

Salzspülungen reinigen die Wunde

Mit einer Salzspülung kann der Mund desinfiziert werden und somit die Ausbreitung der Bakterien verhindern. Zwei Teelöffel Salz werden in ein Glas warmes Wasser gegeben. Sollte der Geschmack unerträglich sein, kann die Menge des Salzes etwas reduziert werden. Alternativ zum Salz kann man Backpulver mit Wasser vermischen. Diese Spülung sollte idealerweise mehrmals täglich sowie nach jeder Mahlzeit angewendet werden.

Teebaumöl bekämpft Mundentzündung

Wenige Tropfen Teebaumöl können mithilfe eines sauberen Wattestäbchens auf die betroffene Stelle getupft werden. Das Öl lindert die Schmerzen und wirkt der Entzündung intensiv entgegen. Zusätzlich desinfiziert es die entzündete Stelle und sollte daher mehrmals täglich angewendet werden. Dadurch haben weitere Bakterien und Viren keine Chance. Alternativ können Nelken- oder Zimtöl verwendet werden.

Zitrone gegen Zahnfleischentzündung

Zitronenwasser ist besonders effektiv bei einer blutigen Zahnfleischentzündung. Zusammen mit Kamille- oder Salbeitee kann das Zitronenwasser als Mundspülung mehrmals täglich angewendet werden.
Reiner Zitronensaft kann mit grünem Tee zubereitet werden. Der grüne Tee muss mindestens fünf Minuten ziehen und verhältnismäßig mit wenig Wasser zubereitet werden, sodass die Wirkung effektiver ist.

Sesamöl verhindert Infektionen

Gepresstes Sesamöl sollte in einem kalten Zustand in den Mund genommen werden. Das Öl wird mit einem Teelöffel durch die Zähne gezogen und anschließend gekaut. Nach längerem Kauen färbt sich das Öl weiß. Das bedeutet, dass das Sesamöl bereits die Viren und Bakterien gebunden hat. Das Öl kann danach wieder ausgespuckt werden.

Wenn dies täglich vor dem Zähneputzen wiederholt wird, werden zusätzlich weitere Infektionen erheblich vorgebeugt und die Mundschleimhäute langfristig geschont.

Ringelblumen als Allheilmittel

Die Ringeblume wirkt vor allem gegen Pilze und Bakterien im Mund. Sie pflegt die Schleimhäute und beruhigt entzündetes Zahnfleisch, Zunge und den gesamten Mundbereich bis in den Rachen. Ringelblumenblüten gibt es in der Apotheke. Die Blüten können mit kochendem Wasser als Tee aufgegossen werden. Nachdem der Tee abgekühlt ist, eignet sich dieser ebenfalls als Mundspülung.
Ein Kamilletee kann mit Oregano und Ringelblumen kombiniert werden und ergibt somit eine wirkungsvolle Spülung. Oregano wirkt dabei stark antibiotisch.

Was man bei Mundentzündung vermeiden sollte

Um die Entzündung im Mund nicht weiter zu unterstützen und effektiv dagegen anzugehen, sollten scharfe Speisen sowie säurehaltige Getränke vorläufig vermieden werden. Diese greifen die Mundschleimhäute im Mund aggressiv an und wirken dem Heilungsprozess entgegen. Eine langfristige ungesunde Ernährung kann das Immunsystem nicht aktiv unterstützen. Daher sollte regelmäßig Obst gegessen werden. Vor allem Äpfel wirken sich positiv auf die Mundflora aus.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Hausmittel gegen Entzündung im Mund
5 (100%) 2 Votes
Kategorie: Hausmittel, Zahnpflege
Thema: , , , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com