Kalkfrei dank Essig, Zitronensäure und Natron

Wasserkocher entkalken mit natürlichen Hausmittel

Fast jeder besitzt heutzutage einen Wasserkocher. Und jeder kennt es: nach einiger Zeit lagert sich Kalk ab. Dann kann es eine Ewigkeit dauern, bis das Wasser kocht und der Wasserkocher wird zum Stromfresser. Daher haben wir eine Anleitung zum Wasserkocher entkalken mit natürlichen Hausmitteln.

Dieses praktische Küchengerät hat in zahlreichen Haushalten den guten alten Teekessel ersetzt. Es gibt sie in kleiner- wie auch großer Ausführung. Und damit kannst du blitzschnell einen Tee zubereiten. Doch wenn dieser verkalkt funktioniert er nicht mehr gut. Dann helfen dir Essig, Natron und Co.

Wasserkocher entkalken© depositphotos.com
Anleitung zum Wasserkocher entkalken mit natürlichen Hausmitteln.

Ursachen für die Kalkablagerungen

Der Grund für ein verkalkten Wasserkocher, ist meist hartes Wasser. Denn dann bildet sich Kalk im Kocher. Und dieser setzt sich vor allem am Heizstab und im Innenraum des Behälters fest. Folglich haben in Regionen, wo das Wasser mittel- oder sehr hart ist, viele häufiger mit dem Problem zu kämpfen. Spätestens dann, wenn sich die Kochzeit verdoppelt hat, solltest du etwas unternehmen. Auf keinen Fall sollte so lange gewartet werden, bis sich Kalkreste im Wasser befinden. Denn Kalk zerfrisst den Heizstab und ruiniert somit das Gerät. Zudem können sich Bakterien im Kalk befinden. Und er wird so zum Stromfresser. Folglich solltest du mit natürlichen Hausmitteln Kalkablagerungen entfernen.

Tipp: Natürliche Hausmitteln zum Entkalken reichen aus!

Es müssen keine teuren Mittel wie z. B. Entkalker sein. Denn die meistens sind auf chemischer Basis hergestellt und zudem vollkommen überteuert. Daher reinige deinen Kocher einfach mit Essig-Essenz oder anderen Hausmitteln.

Natürliche Hausmittel zum Wasserkocher entkalken

Natürliche Hausmittel nutzen schon unsere Großmütter und sie haben nicht an Effektivität verloren. Wenn es also Zeit ist dein Wasserkocher zu entkalken, verzichte auf chemische Reiniger. Denn du kannst ihn mit einfachen Mitteln aus dem Haushalt bedienen, wie die folgenden:

1) Kalk bekämpfen mit Essig-Essenz

Das wirksame Hausmittel Essig ist ein gutes Mittel um deinen Wasserkocher zu reinigen und die Kalkablagerungen beseitigen zu können. Hierfür muss du einfach deinen Wasserkocher mit ca. 1 Liter Wasser befüllen. Dann gebe eine kleine Tasse Essig-Essenz hinzu und lasse es kochen. Dabei solltest du ruhig die Fenster öffnen, um den starken Geruch entgegen zu wirken. Anschließend lasse die Mischung noch 1-2 Stunden einwirken. Nachdem du das Essigwasser weggekippt hast, lasse den Wasserkocher noch mindestens 2 Mal mit Wasser gefüllt laufen. Ebenfalls lässt sich mit Essig brauner Kalk im Klo entfernen.

2) Wasserkocher entkalken mit Zitronensäure

Wenn dein Wasserkocher nur leicht verkalkt ist, kannst du eine Zitrone in zwei Hälften schneiden. Dann reinige den Kocher mit der Schnittfläche. Dabei solltest du den Zitronensaft gut ausdrücken. Danach mit klarem Wasser abspülen. Falls du deinen Wasserkocher von hartnäckigen Kalk befreien musst kannst du auch Hausmittel Zitronensäure in Pulverform kaufen und dieses im Wasser aufkochen lassen. Darüber hinaus beachte unsere Tipps zum Spüle entkalken und polieren.

3) Natron und Backpulver zum Entkalken

Der Alleskönner Natron und das beliebte Hausmittel Backpulver können auch zum Entkalken genutzt werden. Für das Wasserkocher entkalken mit Natron musst du etwa 1 EL Natron in 200 ml Wasser geben. Dann lasse die Mischung aufkochen. Anschließend lasse das Gemisch noch eine Stunde einwirken, bevor du es wegkippst. Anschließend spüle es gut aus oder lasse noch zwei Durchgänge mit normalen Wasser laufen. Beachte auch unsere Tipps zum Wasch- und Spülmaschine entkalken.

Achtung beim Wasserkocher entkalken mit Natron

Die Natron-Wasser Mischung kann sehr stark Sprudeln. Daher solltest du bei dieser MEthode den Wasserkocher im Blick behalten.

Anleitung zum Wasserkocher entkalken und reinigen

Für den besseren Überblick haben wir eine Schritt für Schritt Anleitung zum Wasserkocher entkalken mit natürlichen Hausmitteln erstellt. Somit kann nichts mehr schief gehen und dein Wasserkocher ist wieder voll einsatzbereit. Je nach Stärke der Verkalkung kannst du den Vorgang mehrmals wiederholen.

Schritt für Schritt AnleitungWasserkocher entkalken
Schritt 1:Wasserkocher mit ausreichend Wasser befüllen.
Schritt 2:Dann das jeweilige Hausmittel hinzufügen.
Schritt 3:Jetzt Wasserkocher einschalten und mit
geschlossenem Deckellaufen lassen.
Schritt 4:Danach das Gemisch einwirken lassen (ca. 1-2 Std.)
Schritt 5:Anschließend gut ausspülen und ggf. den Wasserkocher
noch 1 – 2 Mal mit normalen Wasser laufen lassen.
Schritt 6:Wenn der Kocher abgekühlt ist, kannst du den Innenraum
mit einem sauberen Geschirrtuch reinigen.
Schritt für Schritt Anleitung zu, Wasserkocher entkalken.

Kalk im Wasserkocher vorbeugen

Du solltest deinen Wasserkocher regelmäßig entkalken, um Kalkablagerungen vorzubeugen. Darüber hinaus kannst du dein Wasser zuvor filtern. Denn somit verhinderst du, dass das harte Wasser den Wasserkocher angreift. Und solche Wasserfilter sind nicht teuer. Zudem schmeckt das Wasser dann auch besser.

33%
BRITA Filter Starterpaket zur Reduzierung von Kalk, Chlor, Blei, Kupfer und geschmacksstörenden Stoffen im Wasser
17.988 Bewertungen
BRITA Filter Starterpaket zur Reduzierung von Kalk, Chlor, Blei, Kupfer und geschmacksstörenden Stoffen im Wasser
  • Perfekter Geschmack: Für ein volles Aroma von Kaffee und Tee reduziert die BRITA Wasserfilter-Kartusche zuverlässig Kalk und geschmacksstörende Stoffe wie Chlor im Leitungswasser
  • Schutz vor Verkalkung: Die MAXTRA+ Filterkartusche verlängert die Lebensdauer von Kaffeemaschinen und Wasserkochern, indem sie Kalk im Wasser reduziert – für optimalen Geräteschutz

Häufige Fragen und Antworten:

Warum verkalkt mein Wasserkocher?

Wenn der Härtegrad des Leitungswassers hoch ist, kommt es zu Verkalkung des Wasserkochers.

Warum sollte ich den Wasserkocher vom Kalk befreien?

Ein verkalkter Wasserkocher funktioniert nicht mehr richtig. Denn er brauch in der Regel länger zum Wasser aufkochen. Folglich verbraucht er mehr Strom. Zudem kann der Kalk den Heizstab kaputt machen und im Kalk können sich Bakterien befinden.

Mit welchen Hausmitteln kann ich mein Wasserkocher entkalken?

Die besten Hausmittel zum Kalk im Wasserkocher entfernen sind: Essig, Zitronensäure, Natron und Backpulver.

Wie entkalke ich den Wasserkocher?

Zunächst solltest du deinen Wasserkocher (meist bis zur Hälfte) mit Wasser befüllen. Danach gebe eines der jeweiligen Hausmittel hinzu und lasse den Wasserkocher laufen. Anschließend lasse die Mischung 1 – 2 Stunden einwirken. Danach kannst du den Kocher erneut mit Wasser befüllen und nochmals laufen lassen, damit sich alle Reste lösen. Zum Schluss kannst du mit einem Geschirrtuch alles sauber putzen, wenn es sich abgekühlt hat.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.