Skip to main content

Malen und andere Aktivitäten mit Kindern für daheim im Winter

Wenn es im Winter kalt wird und diese die Zeit zuhause verbringen, dann kann es schnell langweilig werden. Mit diesen Aktivitäten können Sie die Kinder im Winter zuhause unterhalten.

Im Winter verbringen die Kinder mehr Zeit zuhause und dies birgt die Gefahr, dass diese sich langweilen oder nur vor dem Fernseher sitzen. Sie können die Zeit aber auch sinnvoll verbringen, zum Beispiel mit Malen oder Basteln. Hier erfahren Sie nun 5 pädagogisch wertvolle Tipps, wie Sie die Winterzeit gemeinsam mit Ihren Kindern zuhause nutzen können ohne das Langeweile auftritt.

Malen und andere Aktivitäten im Winter© pixabay.com | CC 0

Malen und andere Aktivitäten mit Kindern für daheim im Winter.

Den Winter für gemeinsame Aktivitäten nutzen

Normalerweise werden Ihre Kinder die meiste Zeit im Freien nutzen und mit anderen Kindern spielen. Morgens gehen Sie in die Schule und danach treffen Sie sich vielleicht um Fußball zu spielen oder die Umgebung zu entdecken. Dabei bleibt Ihnen kaum die Möglichkeit viel Zeit mit Ihrem Kind zu verbringen. Schließlich muss es ja auch noch für die Schule lernen und andere Hobbys ausüben.

Der Winter ist allerdings eine ruhigere Zeit. Wenn es früher dunkel und kalt wird, sollten Ihre Kinder nicht mehr alleine draußen spielen. Sicherer ist es, wenn Sie diese in den eigenen vier Wänden unterhalten und die Zeit gemeinsam verbringen.

Doch wie können Sie die Zeit mit Ihren Kindern sinnvoll gestalte, ohne dass es schnell langweilig wird? Hier folgen nun die besten Tipps, die sowohl Ihnen, als auch Ihren Kindern Spaß machen. So können Sie den Winter für gemeinsame Stunden nutzen.

1) Malen

Kinder haben eine sehr ausgeprägte Fantasie. Als Erwachsener mag diese Kinderwelt nicht immer nachvollziehbar sein, aber Kinder sprühen gerade so vor Ideen. Das Malen kann den Kindern helfen diese Ideen auszudrücken und sich eine eigene Fantasiewelt zu gestalten.

Als Elternteil sollten Sie im Winter daher der Fantasie der Kinder freien Lauf lassen. Wenn die Kinder schon nicht die Möglichkeit haben sich im Freien auszutoben, dann können Sie dies zuhause mit Papier und Stiften tun.

Um die Malfähigkeiten der Kinder zu fördern, können Sie zudem spezielle Lernbücher kaufen. Vielleicht hat Ihr Kind schon ein spezielles Interesse oder Talent gezeigt? Dann fördern Sie dieses, indem Sie die ein Malbuch kaufen, dass die Fähigkeiten Ihres Kindes verbessern kann. Vielleicht entwickelt sich aus dem einfachen Hobby eine Leidenschaft, die für das gesamte Leben bestehen bleibt?

2) Basteln

Kinder sind gerne mit praktischen Dingen beschäftigt und lieben es etwas selber zu gestalten. Mit Bastelpapier und einer geeigneten Schere können Ihre Kinder zum Beispiel Muster herstellen und Ihrer Fantasie freien Lauf lassen.
Wenn noch etwas Blätter vom Herbst auf den Straßen liegen, dann können diese ebenfalls als Bastelidee genutzt werden. So können diese in ein Buch gepresst, oder als Schablone genutzt werden.

Während der Weihnachtszeit können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern zudem schöne Weihnachtsdekoration herstellen. Sterne und andere Formen können an die Fenster oder den Weihnachtsbaum gehangen werden. So erhält Ihr Zuhause eine viel persönlichere Note und Ihre Kinder werden sich Freuen, Ihre eigene Umgebung mitgestaltet zu haben.

3) Zaubertricks lernen

Kinder sind von Zaubertricks immer leicht zu beeindrucken. Wenn Sie selber noch kleine Kinder im Haushalt haben, dann müssen Sie selber nicht der beste Magier sein, um die eigenen Kinder zu beeindrucken. Es reichen schon kleine Münzen aus, um Illusionen zu erschaffen, die für die Kinder kaum erklärbar sind.

Wenn die Kinder schon etwas älter sind, dann können Sie auch Kartentricks durchführen. Diese sind meist sehr einfach erlernbar, ohne Erklärung aber nur schwer zu durchschauen. Vielleicht haben Ihre Kinder ja ein Interesse an diesen Zaubertricks und möchten diese selber erlernen? Dann hilft ein kleiner Zauberkasten, um eine große Bandbreite an Tricks zu erlernen. So können Ihre Kinder auch bald die Klassenkameraden beeindrucken.

4) Experimente durchführen

Gehen Ihre Kinder schon zur Schule und sind immer neugierig etwas Neues zu lernen? Lernen muss nicht immer mit Langeweile oder Arbeit verbunden sein. Es gibt auch einfache Experimente, die Sie zuhause durchführen können und Ihren Kindern trotzdem etwas Beibringen.

Mit einem einfachen Versuch können Sie zum Beispiel Pfeffer hüpfen lassen. Dafür streuen Sie etwas grobkörniges Salz auf dem Tisch und geben fein gemahlenen Pfeffer hinzu. Ein Plastiklöffel wird an einem Wolltuch gerieben und danach über die Mischung gehalten. Durch die elektrische Aufladung des Löffels wird der Pfeffer angezogen. Das Salz bleibt aber auf dem Tisch.

Auf diese Weise kann Ihr Kind spielerisch lernen und sich für physikalische oder chemische Versuche interessieren.

5) Geeignete Spielideen

Jedes Kind mag es natürlich auch zu spielen. Dabei kann das Basteln sogar als Grundlage für das spätere Spiel dienen. Denn mit einfachen Hausmitteln können Spiele selber hergestellt werden.

Mit Papptellern und einer Küchenrolle können Sie zum Beispiel verschiedene Wurfspiele gestalten. Dazu wird die Mitte des Papptellers ausgeschnitten, sodass nur noch der äußere Ring übrig bleibt. Der „hohle“ Pappteller kann nun gezielt auf die Küchenrolle geworfen werden. Verschiedene Ziele in unterschiedlichen Abständen können mit Punkten bewertet werden. So können Sie das Basteln und Spielen gemeinsam mit Ihrem Kind verbinden.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Zuhause
Thema: , , ,

 

 

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com