Du hast Silberfische in der Wohnung? Dann nutze effektive Tipps und Hausmittel zum Silberfische bekämpfen und loswerden. Auch wenn diese Ungeziefer nicht wirklich schädlich für uns sind, so ist es doch unschön, sie sichtbar im Haus zu haben. Daher fragen sich viele: Was tun gegen Silberfische? Wir haben die Antworten!

Silberfische in der Wohnung?

Wer kennt nicht die kleinen silbernen Tierchen, die sich so gerne im Badezimmer oder der Küche auf dem Fußboden entlang schlängeln. Doch nicht jeder will die Insekten im Haus haben und so stellt sich die Frage: Was tun gegen die Silberfische? Und welche Mittel eignen sich zum Silberfische bekämpfen? Gerade in der Küche gilt: So natürlich wie möglich, soll es sein. Hier lohnt sich der Griff zu Hausmitteln, die ohne chemische Verstärker und ohne Gefahr für Kinder und Haustiere auskommen. Die Ungeziefer im Bad, Bett oder Schlafzimmer lassen sich ebenfalls mit einfachen und natürlichen Hausmitteln bekämpfen. Doch wenn du sie dauerhaft loswerden möchtest, solltest du zudem die Ursache beheben.

Ursache der Silberfische

Also was genau sind die Ursachen für die Silberfische im Bad, Küche oder im Schlafzimmer? Nur wer diese kennt, kann die Silberfische loswerden. Zu den Ursachen der kleinen Fische gehören:

  • Warme und feuchte Gebiete in der Wohnung. Besonders im Winter hat man die Tierchen häufig an den feuchten Plätzen im Haus.
  • Hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt das Vorkommen der kleinen silbernen Fische. Daher sind sie auch ein Warnsignal vor Schimmel.
  • Reiches Nahrungsangebot. Silberfischchen mögen Kohlenhydrate und Zucker, daher nennt man diese Eindringe auch oft Zuckergast. Im Badezimmer oder Schlafzimmer sind Hautpartikel oder Haare ein gefundenes Fressen.

Sind Silberfische gefährlich?

Nein, die kleinen Ungeziefer sind total harmlos. Sie ernähren sich nur von abgestorbenen Haaren, Hausstaubmilben, Kleber oder auch Stoffresten etc. Die Eier der Silberfische sind nur 1,5 x 1,0 Millimeter groß. Die Larven im ersten Stadium nach der Schlüpfung 1,8 bis 2,0 Millimeter. Die ausgewachsenen Fischchen können bis zu 11 Millimeter groß werden.

Was tun gegen Silberfische?

Zum einen deutet ein Vorkommen der Tierchen in der Wohnung auf eine zu hohe Luftfeuchtigkeit hin. Demnach solltest du diese unbedingt reduzieren, um Schimmel zu vermeiden. Und außerdem sind die kleinen Krabbeltierchen für viele Menschen unangenehm, da sie sich vor Ungeziefer ekeln. Folglich ergreife folgende Maßnahmen um Silberfische loswerden zu können:

1) Richtig Lüften und Silberfische bekämpfen

Damit du die Tierchen wirklich beseitigst, musst du die hohe Luftfeuchtigkeit reduzieren. Dafür ist es wichtig regelmäßig und richtig zu Lüften. Demnach solltest du mindestens morgens und abends einmal lüften, sodass ein Luftaustausch stattfindet. Das erreichst du indem du die Fenster auf den gegenüberliegenden Seiten der Wohnung öffnest. Dann lasse das Ganze für 5 bis 10 Minuten offen, je nach dem wie schnell es wieder frisch ist.

2) Wäsche nicht in der Wohnung trocknen

Außerdem ist es wichtig, wenn möglich, die Wäsche nicht in der Wohnung zu trocknen. Denn das erhöht die Luftfeuchtigkeit und schafft das perfekte Raumklima für die silbernen Krabbeltierchen. Falls du keine andere Wahl hast, beachte unseren nützlichen Tipps zum Wäsche richtig trocknen. Auch hier ist ein regelmäßiges Lüften wichtig. Ansonsten kann sich Schimmel bilden.

3) Nahrungsgrundlage entziehen und Silberfische loswerden

Gleichfalls ist es wichtig, dass du mögliche Nahrungsquelle beseitigst. Da die Tierchen gerne Kohlenhydrate und Zucker essen solltest du Essensreste möglichst vollständig beseitigen und nichts offen liegen lassen. Auch Haare und Hautpartikel mögen sie gerne. Also öfter mal ordentlich Staubsaugen oder den Boden richtig wischen. Ebenfalls schaue dir folgendes Video an, um die wichtigsten Informationen über die Tierchen zu erhalten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4) Mit Kartoffeln Silberfische loswerden

Wenn du trotz Ursachenbekämpfung Silberfische in der Wohnung findest, kannst du die Tierchen mit stärkehaltigen Lebensmitteln anlocken und entsorgen. Demnach halbiere eine Kartoffel und kerbe die beiden Schnittstellen mit dem Messer ein. Dann lege ein Stück Folie auf den Fußboden und stelle die beiden Kartoffelhälften mit der Schnittstelle nach unten darauf. Anschließend krabbeln die Silberfische unter die eingekerbte Kartoffel und lassen sich dort mit der Folie und der Kartoffel entsorgen. Dabei solltest du den Vorgang mehrfach wiederholen, bis der Großteil der Krabbeltiere weg ist. Darüber hinaus beachte Tipps zum Ameisen bekämpfen.

5) Silberfische bekämpfen mit Stärke

Satt der Kartoffel kannst du auch jedes andere stärkehaltige Lebensmittel auslegen. Etwa Mais, Reis oder Sago. Sogar mit Getreide lassen sich die Tiere anlocken. Besonders Mehl ist ein guter Lockstoff. Einfach eine winzige Ecke des Bodens damit bestreuen und einige Stunden warten. Meist suchen die Silberfische die Nahrungsquelle in aller Ruhe auf. Sobald sie sich dort eingenistet haben, kannst du sie wegsaugen.

6) Silberfisch Fallen aus Hausmitteln basteln

Ebenso kannst du weitere Fallen bauen. Der Vorteil bei den Fallen ist, dass die Silberfische hier kleben bleiben oder dadurch getötet werden. Somit können sie die vermeintliche Nahrungsquelle nicht wieder verlassen. Somit kannst du sie bequem entsorgen. Ebenfalls beachte, wie du dir eine Fliegenfallen bauen kannst und so Insekten vertreibst.

Silberfisch Falle aus Honig und Mehl

Anstatt des stärkehaltigen Mehls kannst du auch Zucker verstreuen. Hier ist es die Süße, die die Silberfische anlockt und in die Falle tappen lässt. Noch cleverer ist der Einsatz von Honig auf einem Stück Folie. Denn der lecker-süße Duft zieht die kleinen Tierchen an. Jedoch bleiben sie die in der klebrigen Honigmasse gefangen. Anschließend kannst du die Folie mit den Tieren leicht entsorgen.

Mit Backpulver und Zucker Silberfische bekämpfen

Die Kombination von Zucker und dem Hausmittel Backpulver hilft ebenso effektiv gegen die Silberfische. Denn der Zucker lockt sie an. Jedoch vertragen die Tiere kein Backpulver und sterben. Demnach mische die zwei Zutaten und streue sie in eine Ecke eines betroffenen Raums. Somit wirst du die Silberfische in der Wohnung los.

Tipp: Unbedingt die Ursachen der Silberfische bekämpfen

Die gezeigten Möglichkeiten können Silberfische zwar kurzfristig besiegen. Jedoch sollten Nahrungsquellen, Ritzen im Mauerwerk und feucht-warme Stellen in jedem Falle isoliert oder verschlossen werden. Denn Orte, an denen sich die Insekten wohl fühlen, werden sie stets erneut besuchen. Insofern muss zwingend die Ursache für ihren Besuch behoben werden.

Häufige Fragen und Antworten

Was sind die Ursachen für Silberfische in der Wohnung?

Die häufigste Silberfisch Ursache ist eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und ein warmes Raumklima. Denn dort fühlen sich die Tierchen wohl. Auch ein hohes Nahrungsangebot begünstigt ein Vorkommen. Dort wo sich Haare, Hautpartikel, Kohlenhydrate oder zuckerhaltige Lebensmittel finden, entstehen gute Lebensbedingungen für die silbernen Fische.

Was tun gegen Silberfische?

Um Silberfische zu bekämpfen und loszuwerden, solltest du die Luftfeuchtigkeit reduzieren. Also regelmäßig und richtig Lüften, feuchte Ecken beseitigen und keine Wäsche in der Wohnung trocknen. Nahrungsquellen sollten möglichst beseitigt werden. Also öfter mal saugen oder den Boden wischen.

Wie eine Silberfisch Falle bauen?

Du kannst die Tiere mit stärke- oder zuckerhaltigen Lebensmittel anlocken und dann beseitigen. Hierfür eignen sich Kartoffeln, Mais oder Mehl. Wenn du Honig auf Backpapier verteilst, bleiben die Tierchen darauf kleben und du kannst sie entsorgen. Auch ein Zucker-Backpulver Gemisch ist tödlich für die Tierchen.