7 Lebensmittel zum Dörren und Trocknen

Einfache Tipps zum Dörren und Trocknen von Lebensmitteln. Trockenfrüchte und andere gedörrte Lebensmittel sind lange haltbar und gesund. Zudem sind gedörrte Früchte und Trockenobst eine gute Ballaststoffe und sehr bekömmlich. Aber welche Lebensmittel lassen sich dörren?

Schon vor Jahrtausenden wurden Lebensmittel durch diese Art der Konservierung länger haltbar gemacht. Somit konnten auch in kargen Zeiten wichtige Vitamine aufgenommen werden. Und so konnten Schimmel sowie Bakterien die Lebensmittel verderben. Und auch heute bieten getrocknete Lebensmittel Vorteile.

Doerrobst© srf.ch
Dörrobst mit einer Dörrmaschine.

Wie funktioniert das Dörren?

Das Dörren ist die älteste und sanfteste Art Lebensmittel zu konservieren und haltbar zu machen. Dabei wird den jeweiligen Lebensmitteln das Wasser entzogen, sie werden also getrocknet. Beim Entzug jeglicher Feuchtigkeit werden Bakterien, Pilze und andere Erreger ausgeschlossen. Zum Dörren selbst werden viel Wärme und Luft benötigt, damit die Verdunstung der Feuchtigkeit begünstigt wird. Bei pflanzlichen Lebensmittel funktioniert diese Methode hervorragend. Sie trocken sehr schnell aus und sind schon nach kurzer Zeit bereit zum Konservieren.

Das Bundeszentrum für Ernährung über getrocknete Lebensmittel:
„Bei getrockneten Lebensmitteln handelt es sich um wahre „Kraftpakete“: Durch den Wasserentzug konzentrieren sich einige Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe stark. Das Aroma wird intensiver. Der Energiegehalt ist auf das Gewicht bezogen deutlich höher als bei frischen Produkten. Schon 100 Gramm getrocknete Äpfel enthalten vier- bis fünfmal so viele Kalorien wie 100 Gramm frischer Apfel. Trockenobst ist daher ein idealer Zwischensnack zum Beispiel vor dem Sport..“

1) Obst dörren und Trockenfrüchte genießen

Besonders Äpfel, Ananas, Trauben und Mango sind die absoluten Lieblinge unter den gedörrten Lebensmitteln. Denn sie lassen sich gut trocknen. Dabei erhalten sie ihren Eigengeschmack und sind wahrhafte Energieträger. Und dieses getrocknete Obst kannst du für dein Müsli oder als gesunden Snack für unterwegs verwenden. Bananenchips sind nicht ganz leicht herzustellen, mit einem Dörrautomaten aber ganz gut.

Gedörrte Birnen© wikimedia.org | CC BY-SA 2.0
Selbst gedörrte Birnen.

2) Gemüse zum Dörren

Grundsätzlich kannst du jegliches Gemüse dörren. Damit der typische Geschmack erhalten bleibt, solltest du das gedörrte Gemüse später separat aufbewahren. Ebenso musst du beim Trocknen von Gemüse besonders darauf achten, dass die komplette Feuchtigkeit entzogen wird. Ansonsten nistet sich sehr schnell Schimmel ein. Wenn du kein getrocknetes Gemüse magst, kannst du genauso gut dein Gemüse mit dem Dampfgarer schonend zubereiten und dabei wichtige Vitamine erhalten. Für eine genaue Anleitung und mehr Informationen zum Dörren schaue dir folgendes Video an:

Anleitung und Tipps zum Dörren.

3) Frische Kräuter trocknen

Gleichfalls kannst du Kräuter besonders gut dörren. Denn sie sind leicht und dünn. Demnach enthalten sie wenig Feuchtigkeit. Wenn du also auch im Winter frisches und gesundes Basilikum, Oregano oder Thymian haben möchtest, dann solltest du es dörren. Beachte auch unsere Anleitung und Tipps zum Kräuter trocknen.

4) Gedörrte Nüsse herstellen

Walnuss, Haselnuss, Paranuss, und Kokosnuss. Sie alle sind zum Dörren geeignet. Besonders die Kokosnuss in Scheiben geschnitten und gedörrt, ist ein absoluter Liebling in vielen Gerichten und Kombinationen. Bei den anderen Nussarten und Sorten musst du darauf achten, dass die Feuchtigkeit absolut entzogen wurde. Denn bei Nüssen können sich sehr leicht Sporen des Schimmelpilzes einnisten.

Dörrzeiten und Temperaturen beachten

Verschiedene Lebensmittel brauchen unterschiedlich lange bis die Feuchtigkeit entzogen wurde. Deshalb musst du die verschiedenen Lebensmittel unterschiedlich lange und bei unterschiedlicher Temperatur dörren.

5) Körner und Hülsenfrüchte

Auch diese lassen sich prima trocknen. Besonders etwas dickere Körner, wie Gerste oder Weizen. Diese kannst du gut dörren, da sie relativ schnell trocknen. Dementsprechend sind sie schnell verwendbar.

6) Pilze selber dörren

Sie lassen sich mit am leichtesten dörren. In Scheiben geschnitten sind sie schon nach kurzer Zeit getrocknet. Aber hier gilt Vorsicht! Denn du solltest nur essbare Pilze verwenden. Da selbst ein giftiger Pilz im getrockneten Zustand die gleiche Menge an Giftstoffen enthält. Ebenso gut kannst du Pilze einfrieren und aufwärmen.

7) Fisch und Fleisch trocknen

Getrockneter Fisch wird noch heute in vielen Ländern gern gegessen und gilt als Delikatesse. Im südlichen Italien ist der „Baccala“, ein getrockneter Schellfisch, eine absolute Köstlichkeit. Hier sollte man allerdings sehr vorsichtig sein und am besten mit einem Dörrautomaten trocknen. Das Gleiche gilt auch für Fleisch. Hygiene und absolutes Know-how sind jedoch nötig um Fleisch wirklich richtig zu dörren. Beachte auch unsere Tipps zum Fleisch einfrieren und Fisch haltbar machen.

Gedörrtes Fleisch© pixabay.com | CC 0
Gedörrtes Fleisch

Dörrautomaten zum Trocknen

Neben dem ursprünglichen Dörren in der Sonne und and der Luft, können auch moderne Geräte genutzt werden. So kannst du erstmal das Dörren mit einem Backofen ausprobieren. Oder nutze die sichere Variante: Die Trocknung mit einem Dörrautomaten. Hierzu benötigst du einen wirklich guten Automaten. Es gibt eine Vielzahl an Dörrautomaten im Internet, die dir die Arbeit erleichtern:

20%
WMF Küchenminis Dörrautomat für das Trocknen von Obst, Gemüse, Fleisch, Pilzen, Kräutern und vieles mehr
2.284 Bewertungen
WMF Küchenminis Dörrautomat für das Trocknen von Obst, Gemüse, Fleisch, Pilzen, Kräutern und vieles mehr
Geeignet zum Trocknen von Obst (feine Beeren) Gemüse, Fleisch, Kräutern, Pilzen, Pasta etc. Mit der Silikon-Müsliriegelform können frische Riegel nach eigenem Geschmack hergestellt werden. Für die gesunden Snack zwischen durch. Einfache Bedienung, leichte Reinigung und top Ergebnisse.

Die richtige Lagerung gedörrter Lebensmittel

Am besten du lagerst die fertig gedörrten Lebensmittel in einem festverschließbaren Einmachglas. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Lagerung an einem dunklen und trockenen Ort erfolgt. Wenn du diese Kriterien beachtest, sind deine mit dem Dörrautomaten getrockneten Lebensmittel mindestens ein Jahr haltbar. Danach verlieren sie an Aroma und Geschmack.

Häufige Fragen und Antworten

Wie funktioniert das Dörren?

Beim Dörren von Lebensmitteln wird diesen das Wasser entzogen. Außerdem werden so Bakterien und Pilze abgetötet. Dadurch bleiben sie länger haltbar.

Welche Lebensmittel lassen sich Dörren?

Zum Dörren eignen sich viele Lebensmittel. Besonders Obst und Gemüse. Aber auch Kräuter, Nüsse und Hülsenfrüchte können gedörrt werden. Und auch das Trocknen von Fisch und Fleisch ist so möglich.

Ist das Dörren gesund?

Ja, das Dörren ist gesund. Denn wichtige Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten. Zudem ist es eine gute Quelle an Ballaststoffen, die der Verdauung zu Gute kommen.

Beachte auch unseren Artikel zum Blumen trocknen und pressen. Und wenn du noch Tipps zum Dörren hast, dann freuen wir uns, wenn du sie mit uns in den Kommentaren teilst.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


2 Gedanken zu „7 Lebensmittel zum Dörren und Trocknen“

  1. Werde mich mal die Tage an Nüsse ranwagen 🙂
    Hoffentlich zerfallen die nicht zu Staub..
    Ich neige gerne dazu, Lebensmittel zu lange zu dörren / trocknen
    Grüße
    Artur

  2. Zu Staub zerfallen 😀 Das könnte mir nicht passieren. Bin immer so ungeduldig, dass ich dazwischen mehrmals probiere, ob die Früchte endlich gut sind.
    Als nächstes will ich mich an Pilze wagen… die sollen ja nicht so lange brauchen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.