Umweltschonende Waschmittel Alternativen

Clevere Ideen zum Waschmittel selber machen

Wir waschen häufig unsere Wäsche mit den üblichen chemischen Waschmitteln. Doch die meisten tun unserer Umwelt nicht gut. Deshalb haben wir Ideen zum Waschmittel selber machen gesammelt. Für umweltfreundliche Waschmittel Alternativen.

Wenn du keine chemischen Waschmittel mehr nutzen möchtest, dann sind die folgenden Alternativen zum Waschmittel selber machen genau das Richtige für dich. Gleichzeitig tust du dir und deiner Umwelt etwas Gutes. Zudem sind diese preisgünstig und schnell selbst gemacht.

Waschmittel Alternativen© depositphotos.com
Clevere Ideen zum Waschmittel selber machen.

Wäsche waschen mit tollen Waschmittel Alternativen

Das Umweltbewusst sein wächst stetig und somit auch das Interesse an Alternativen zum chemischen Waschmittel. Ebenso ergab eine Kundenbefragung des Deutschen Instituts für Service und Qualität, dass Kunden hohe Erwartungen an ihr Waschmittel haben. Dabei sind hinsichtlich der Umweltaspekte ihres Waschmittels viele Verbraucher unzufrieden. Deshalb haben wir effektive und umweltschonende Waschmittel zum selber machen gesammelt.

1) Waschmittel aus Natron

Ein altbekanntes Hausmittel ist Natron. Denn ist für vielerlei Bereiche zu verwenden. Somit auch zum Wäsche waschen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten der Anwendung. Du kannst das Natron (Backsoda) einfach in das Waschmittelfach geben und den Waschgang starten. Oder gebe das Pulver direkt in die Wäschetrommel. Demnach reinigt es deine Wäsche und neutralisiert schlechte Gerüche. Zudem dient es als Weichspüler. Nebenbei enthärtet das Wunderpulver das Wasser und beugt Verkalkungen vor. Beachte auch unseren Artikel zum Waschmaschinen und Spülmaschinen entkalken.

2) Kleidung reinigen mit Essig

Ebenfalls kannst du das beliebte Hausmittel Essig nutzen. Denn damit kannst du unangenehme Gerüche entfernen. Darüber hinaus kann Essig deine Kleidung von Kalkresten befreien. Dadurch wird sie kuschelig weich und du kannst auf einen chemischen Weichspüler verzichten. Besonders gut geeignet ist die Verwendung von Essig zum effektiven Bettwäsche waschen und pflegen. Hierfür gebe eine halbe bis ganze Tasse Essig in das Weichspülerfach.

3) Mit Efeu die Wäsche waschen

Leicht verschmutzte Kleidung kannst du hervorragend mit Efeu waschen. Denn das im Efeu enthaltene Saponin sorgt für strahlende Sauberkeit. Folglich kannst du bei deinem nächsten Spaziergang dunkle Efeublätter sammeln. Anschließend kannst du die Blätter mit in die Waschmaschine geben. Hierfür gebe ungefähr 10 Blätter in einen Wäschesack oder eine Socke. Anschließend lege sie in die Wäschetrommel. Besonders geeignet ist diese Waschmittel Alternative für dunkle und Buntwäsche. Beachte auch unseren Artikel zum schnell und einfach Efeu Ableger machen.

4) Waschnüsse als Waschmittel Alternative für Allergiker

Die reinigenden Waschnüsse des Seifenbaums kommen aus Asien und werden in Indien schon länger zur Reinigung genutzt. Demnach stellen sie eine effektive umweltschonende Alternative dar. Hiermit kannst du leichten Schmutz und Fett von deiner Kleidung lösen. Gleichzeitig sind sie gut verträglich. Daher besonders bei Allergiker beliebt und bei Neurodermitis Erkrankungen zu empfehlen. Ebenso sind sie bei allen Temperaturen nutzbar. Lediglich bei sehr hartnäckigen Schmutz, solltest du auf andere unserer Alternativen zurückgreifen. Einziges Manko ist ihre CO2-Bilanz. Denn die Transportwege sind lang.

Premium Waschnüsse mit 3 Baumwollbeuteln für optimale und schonende Reinigung der Kleidung
106 Bewertungen
Premium Waschnüsse mit 3 Baumwollbeuteln für optimale und schonende Reinigung der Kleidung
Das reine Naturprodukt aus Wildsammlung ist gut geeignet für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut. Da sie keine synthetischen Tenside, Duftstoffe, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe enthalten. Sie sind umweltschonend und für alle Textilien 30 - 95° C verwendbar. Zudem können die Waschnüsse nach dem Waschen getrocknet und nochmal verwendet werden.

5) Wäsche waschen mit Kastanien

Eine bessere CO2-Bilanz haben die hier wachsenden Kastanien. Denn diese kannst du im Herbst sammeln. Und das ganze Jahr zum Wäsche waschen nutzen. Dabei dienen Kastanien als Waschmittel Alternative, weil sie seifenähnliche Stoffe, die Saponine, enthalten. Folglich sammle die Kastanien und zerkleinere eine Handvoll von diesen mit einem Hammer oder Nussknacker. Anschließend gebe sie in ein Gefäß. Dann übergieße sie mit kochendem Wasser. Und lasse das Gemisch über Nacht wirken. Mit der entstandenen flüssigen Lauge kannst du nun deine Kleidung waschen. Lies auch unseren Beitrag zu den häufigsten Fehlern beim Wäsche waschen.

Textilfarbe beachten!

Wenn du deine Kleidung mit Kastanien waschen möchtest, dann solltest du folgendes beachten:
Für weiße Wäsche solltest du die Schale der Kastanien entfernen. Bei dunkler und Buntwäsche kann die Kastanienschale dran bleiben.

5) Flüssiges Waschmittel selber machen

Die DIY-Waschmittel werden immer beliebter. Das bekannteste Rezept zum Waschmittel selber machen ist das für flüssiges Waschmittel. Hierfür brauchst du 4 EL von Waschsoda oder Natron, eine kleine Handvoll geriebener Kernseife, Wasser und ein paar Tropfen ätherische Öle. Dann musst du zunächst das Wasser im Wasserkocher oder Topf erhitzen. Anschließend vermenge die Zutaten unter ständigem Rühren. Nachdem alles abgekühlt ist kannst du das selbstgemachte Waschmittel abfüllen und das ätherische Öl hinzu geben. Beachte auch unsere Tipps zum Wäsche waschen und pflegen.

DIY-Waschmittel bevorzugt für die Handwäsche:

Einige Experten kritisieren, dass die Kernseife Schmutz, Bakterien und Fett einschließt. Zudem lässt sich diese nicht gründlich aus den Klamotten und der Waschmaschine entfernen. Deshalb raten sie das flüssige DIY-Waschmittel vorwiegend für die Handwäsche zu nutzen.

6) Waschpulver selbst herstellen

Wenn du Waschpulver bevorzugst, dann kannst du auch das selber herstellen. Dafür benötigst du Natron und das wirksame reine Waschsoda. Demnach nehme je nach dem wie viel Vorrat du zubereiten möchtest zwei gleiche Teile (zum Beispiel 150g Natron und 150g Waschsoda) und 100g geriebene Kernseife. Dann vermenge die Zutaten und gebe ca. 15 Tropfen eines ätherischen Öls dazu. Somit verhilfst du deinem Waschpulver zu frischen Duft. Wenn du magst kannst du auch noch 100g Spülmaschinensalz hinzugeben. Denn das soll für weicheres Wasser sorgen. Anschließend gebe das fertige Pulver in ein luftdichtes Gefäß. Zum Wäsche Waschen gebe nun 1-2 EL in das Waschmittelfach. Für eine genaue Anleitung, schaue dir folgendes Video an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Umweltfreundliches Waschmittelpulver einfach selber machen.

7) Wäsche waschen mit einem Waschball

Ganz ohne Waschmittel die Kleidung zu reinigen verspricht der sogenannte Waschball. Hiermit soll die Wäsche nachhaltig gewaschen werden, ohne chemische Zusätze oder künstliche Duftstoffe. Doch wie soll die Kleidung dann sauber werden? Im inneren des Balls befinden sich kleine kugelförmige Mineralien. Und diese wirken im Wasser antibakteriell und geruchsneutralisierend. Zudem sorgt der Ball in der Waschmaschine für Reibung. Dadurch wird ebenfalls Schmutz beseitigt. Insgesamt sind viele Verwender zufrieden. Du kannst den Waschball viele Male nutzen, egal bei welcher Temperatur und Waschmaschinenart. Für Allergiker, Umweltfreunde und Sparfüchse ist diese Waschvariante eine gute Wahl. Beachte auch unsere Tipps zum Sportkleidung waschen und pflegen.

25%
Heldengrün® Öko Waschball - Waschen ohne Waschmittel - für Allergiker und Kinder - Nachhaltige Zero Waste Waschkugel
1.233 Bewertungen
Heldengrün® Öko Waschball - Waschen ohne Waschmittel - für Allergiker und Kinder - Nachhaltige Zero Waste Waschkugel
  • 💚 𝗔𝗡𝗧𝗜-𝗙𝗟𝗘𝗖𝗞𝗘𝗡-𝗩𝗘𝗥𝗦𝗣𝗥𝗘𝗖𝗛𝗘𝗡 - Wir von Heldengrün stehen für nachhaltige Produkte & sind von unserer Qualität überzeugt. Deshalb...
  • 🌱 𝗪𝗔𝗦𝗖𝗛𝗘𝗡 𝗢𝗛𝗡𝗘 𝗪𝗔𝗦𝗖𝗛𝗠𝗜𝗧𝗧𝗘𝗟 - Unser #Held ersetzt herkömmliches Waschmittel und wäscht mit 100 % natürlicher Reinigungskraft....

Wertvolle Tipps zur Verwendung des DIY-Waschmittels

  1. Hartnäckige Flecken vorbehandeln ist von Vorteil. Da den selbstgemachten Alternativen einige Enzyme fehlen kann es passieren das hartnäckiger Schmutz nicht komplett gereinigt wird. Daher lohnt sich die vorherige Verwendung von Gallseife.
  2. Häufigere Reinigung der Waschmaschinen nötig. Unter Umständen musst du das Waschmaschinenfach und deine Waschmaschine öfters reinigen. Da einige Experten meinen, dass die Kernseife nur schlecht aus der Maschine zu entfernen ist.
  3. Nicht für alle Textilien geeignet. Dabei solltest du auf das DIY-Waschmittel verzichten, wenn du tierische Fasern reinigen möchtest. Denn Wolle oder Seide können durch das verwendete Soda aufquellen. Insgesamt ist es wichtig die Pflegehinweise der Textilien zu beachten.
  4. Auf eine fachgerechte Lagerung achten. Denn auch die selbstgemachten Waschmittel sollten nicht in die Hände von Kindern geraten.
  5. Nicht ewig haltbar. Da die selbstgemachten Alternativen nicht ewig halten, ist es von Vorteil öfters kleinere Mengen zuzubereiten. Da die meisten, aber schnell hergestellt sind, ist das kein Problem.

Vorteile der Waschmittel Alternativen

Die Waschmittel Alternativen stellen oftmals eine umweltfreundliche Alternative dar. Folglich trägst du so zum Umweltschutz im Haushalt bei. Zudem sind sie schnell selbst gemacht. Insbesondere für Allergiker sind sie eine tolle Alternative zu den chemischen Waschmitteln. Somit kann es sich lohnen sich sein Waschmittel selber zu machen. Wenn du dir zu unsicher, wegen der möglichen Auswirkungen der Kernseife bist, kannst du immer noch eine der anderen zahlreichen Alternativen ausprobieren. Zu unseren Favoriten zählen der Waschball, sowie das Waschen mit Kastanien und Efeublättern. Darüber hinaus beachte unsere Tipps zum vergilbte Wäsche wieder weiß bekommen.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Waschmittel Alternativen gibt es?

Zum Waschen deiner Kleidung kannst du dir umweltschonende Waschmittel selber machen. Folgende Hausmittel und Alternativen kannst du verwenden: Natron, Essig, Rosskastanien, Waschnüsse, reines Soda und Efeu. Außerdem kannst du einen Waschball zum Wäsche waschen nutzen.

Wie kann ich Waschmittel selber herstellen?

Ein DIY-Waschmittel kannst du aus 4 EL Wasch- oder Backsoda, geriebener Kernseife und Wasser herstellen. Demnach erhitze das Wasser in einem Topf und rühre die Zutaten unter. Nachdem alles abgekühlt ist, kannst du ein ätherisches Öl für einen angenehmen Duft hinzugeben.

Kann ich alle Waschmittel Alternativen für jede Textilfarbe nutzen?

Nein, du solltest nicht jede Waschalternative für beliebige Textilfarben nutzen. So ist ein selbst hergestelltes Waschmittel aus Kastanien nicht unbedingt für weiße Wäsche geeignet, wenn du die Schale der Kastanien nicht entfernt hast. Ähnlich heißt es, dass Efeu weiße Wäsche gräulich färben könnte.

Wenn du noch weitere Waschmittel Alternativen kennst oder bereits Erfahrungen mit selbstgemachten Waschmittel hast, dann berichte uns gerne von deinen Erfahrungen in den Kommentaren. Wir freuen uns drauf!


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.