Eine Übersicht der besten Diäten mit Test und Vergleich. Das Gewicht zu verlieren, ist eigentlich nicht schwer, sondern das Gewicht dann auch zu halten. Diäten, die viel versprechen, gibt es zahlreiche, doch nicht immer tritt der versprochene Erfolg auch ein.

Die besten Diäten

Viele Diäten versprechen einen hohen Gewichtsverlust in kürzester Zeit, hier ist leider oft der Jojo-Effekt vorprogrammiert und die Kilos sind schnell wieder auf den Hüften, was nicht wünschenswert ist. Damit du nicht in die tückische Jojo-Falle erlebst, stellen wir dir die besten Diäten vor, mit denen du langfristig gut leben kannst. Folglich kannst du auch über Jahre dein Wunschgewicht problemlos halten. Dabei solltest du effektive Tipps zum gesund abnehmen beherzigen, anstatt ein auf und ab deines Gewichts zu erleben.

1) Gesunde Ernährung als beste Diät

Die beste und gesündeste Diät ist die ausgewogene Ernährung. Wenn du also deine Ernährung umstellst und mehr gesunde Lebensmittel isst, während du ungesunde größten Teil vermeidest, wirst du nachhaltig abnehmen. Demnach brauchst du Mahlzeiten, die aus viel Gemüse und Obst bestehen. Ebenfalls solltest du deine Speisen frisch und fettreduziert zubereiten. Dabei ist es auch wichtig dem Körper keine Gifte wie Koffein, Nikotin oder Alkohol zuzufügen. Mit dieser Methode wird sich dein Körpergefühl und Hautbild innerhalb von kurzer Zeit verbessern. Und wenn du dich erstmal dran gewöhnt hast, ist es gar nicht mehr umständlich. Auch eine ausreichende Bewegung im Alltag ist wichtig.

Superfood in die Ernährung integrieren

Viele Stars und vor allem die Models setzen auf Bioprodukte und Superfoods mit ihren positiven Eigenschaften. Denn diese versorgen den Körper mit wertvollen Nährstoffen und sind gesunde Lebensmittel für schöne Haut. Außerdem sollen die neuartigen Produkte wie Chiasamen zu einer geringeren Aufnahme von Kohlenhydraten führen. Madonna setzt beispielsweise auf eine Ernährung mit Leinsamen. Denn das Getreide unterstützt den Abnehmprozess. Gleichzeitig sorgt es dafür, dass man sich stets gesättigt fühlt. Also kann die Aufnahme von Superfoods in den eigenen Speiseplan beim Abnehmen sinnvoll sein.

2) Punkte zählen mit Weight Watchers

Bei Weight Watchers zählst du keine Kalorien, sondern Punkte. Dabei gilt dieses Programm als Klassiker der Diäten. HIer kannst du in Gruppenarbeit oder allein abnehmen. Indem bei Weight Watchers Lebensmittel in Punkte gruppiert werden, wird die Diät vereinfacht. Zudem kann das flexible Konzept auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden Anschließend wird durch eine ausgewogene und kalorienarme Mischkost ein kontinuierliches und gesundes Abnehmen gewährleistet. Auch zusätzliche Tipps und Rezepte stehen dir hier zur Verfügung. Dann brauchst du nicht mehr zu wissen, welche Lebensmittel, wie viel Kalorien haben.

3) Abnehmen mit Volumetrics

Volumetrics ist aktuell schwer im Trend. Denn hier ist Kalorienzählen nicht mehr notwendig. Bei Volumetrics geht es darum, Lebensmittel nach ihrem Volumen zu gruppieren. So sind Gemüse und Obst zum Beispiel sehr wasserreich, wodurch sie als sehr voluminös gelten und nur wenig Kalorien haben. Aber auch wertvolle Vollkornprodukte, Fisch und fettarme Milchprodukte sind bei dieser Diät sehr gerne gesehen. Hingegen solltest du auf Fastfood, sowie Fertiggerichte und Süßigkeiten gänzlich verzichten. Oder diese nur in Maßen und selten genießen. Wenn du diese Gewohnheiten beibehältst, wirst du dein Wunschgewicht spielend erreichen.

Wichtige Regeln für das Abnehmen

Beim Abnehmen sollte immer viel Wasser getrunken werden. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und das Hungergefühl wird unterdrückt. Ebenfalls sollte Schweinefleisch durch Geflügel ersetzt werden. Und Pflanzenfette sind tierischen Fetten immer vorzuziehen. Limonaden, Bier und Knabbereien sollten vom Essensplan gestrichen werden. Darüber hinaus ersetze das Stück Kuchen am Nachmittag durch frisches Obst. Denn all das kann jeder jederzeit durchführen und bei drei Mahlzeiten am Tag kann sich schnell ein Ergebnis auf der Waage sehen lassen.

4) Abnehmen mit Low Fett 30

Bei Low Fett 30 achtest du nicht auf Kohlenhydrate, sondern auf die Zufuhr von Fetten. Denn dies sind die echten Dickmacher. Somit kommt es bei Low Fett 30 in erster Linie auf den Fettgehalt an. Also esse nur Lebensmittel, dessen Fettgehalt bei maximal 30 % liegt. Dann stehen hier auf dem Speiseplan vor allem Gemüse, Obst, fettarme Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Vollkornprodukte. Deshalb eignet sich Low Fett 30 sehr gut zum Abnehmen und hilft in einen leichten Einstieg in die gesunde Ernährung. Doch neben dem Fettgehalt solltest du auch auf die Mengen achten. Und verzichte nie ganz auf Fette, denn ein bestimmter Anteil an Fetten, benötigt der Körper. Hierzu beachte auch gesunde Öle und ihre positiven Eigenschaften.

5) Die Pfundskur in 10 Wochen

Im Diäten Vergleich schneidet auch die Pfundskur gut ab. Diese geht 10 Wochen und kann online oder in einer Gruppe durchgeführt werden. Hier lernen die Teilnehmer aller wichtigen Aspekte, einer gesunden Ernährung kennen und stellen ihre Ernährungsgewohnheiten über diesen Zeitraum um. Werden diese Ernährungsumstellungen beibehalten, sind die Erfolgsaussichten sehr hoch. Außerdem ist die Motivation durch die Gruppenarbeit sehr hoch und du bleibst am Ball. Lies auch Tipps zum Abnehmen ohne Jojo-Effekt im Familienalltag.

6) Das Ernährungsprogramm der DGE

Das hauseigene Abnehmprogramm der Deutschen Gesellschaft für Ernährung hilft langsam, aber dafür dauerhaft und mit Erfolg abzunehmen. Ich nehme ab, ist ein Programm, was 12 Wochen geht und für Menschen mit einem BMI von 25-35 geeignet ist. Die Hauptaspekte liegen hier in gesunden Ernährungsgewohnheiten sowie mehr Bewegung und Sport im Alltag. Da die Kalorienzufuhr nur langsam gesenkt wird, nimmst du hier sehr langsam ab, aber dafür auch effektiv und auf Dauer. Ebenfalls beachte 17 psychologische Tricks zum Abnehmen

7) Einfache Bio Öko Diät

Die Idee dahinter ist: Du verwendest ausschließlich biologisch ökologische Nahrungsmittel. Folglich führt das dazu, dass du automatisch auch auf industriellen Fertigzucker oder andere Dickmacher aus der Lebensmittelindustrie verzichtest. Stattdessen nimmst du mehr gesunde Nährstoffe auf, fühlst dich fitter und nimmst nebenbei ab. Im Prinzip ist es eine Ernährungsumstellung, die darauf abzielt mehr wertvolles Obst und Gemüse zu essen. Dabei ist es wichtig immer auf die Qualität der Produkte zu achten. Beispielsweise sollte beim Fleisch sichergestellt sein, dass das Tier keine genetisch modifizierten Produkten zu essen bekommt. Insgesamt kannst du mit dieser Diät einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

8) Die vegane Diät (Thrive)

Eine vegane Ernährungsweise ist gesund, sofern sie richtig umgesetzt wird und alle wichtigen Nährstoffe mit der Nahrungsaufnahme gedeckt werden. Auch die Qualität der Produkte steht im Vordergrund. Es zeigt sich das vegane Menschen ein geringeres Risiko für Volkskrankheiten haben, wie Diabetes, Übergewicht oder Herzerkrankungen. Denn eine vegane Ernährung bedeutet mehr Ballaststoffe, wie Gemüse und Obst auf der einen Seite. Und auf der anderen Seite ist da der bewussten Verzicht auf tierische Lebensmittel, welche meist industriell gefertigt sind und fettig. Zwar mag eine Umstellung zunächst schwierig erscheinen, doch wer erstmal weiß was er essen kann, wird über die Vielfalt überrascht sein. Daher ist die vegane Thrive Diät sehr erfolgversprechend und radikal. Aber mittlerweile gibt es immer mehr vegane Produkte und Rezepte die wirklich lecker schmecken. Also probiere es aus.

Gesund abnehmen, dank veganer Diät.

9) Die glykämische Index (GI) Diät

Diese Form des Abnehmens ist unter Prominenten wohl am häufigsten vertreten. Eine berühmte Anhängerin ist Sharon Stone. Die Schauspielerin setzt bereits seit längerem auf diese Diätform und kann damit ihre jugendliche Figur erhalten. Die GIyx-Diät geht auf Rick Gallop (kanadischer Ernährungsspezialist) zurück. Hierzu werden alle Lebensmittel in ein Ampelsystem von rot bis grün eingestuft. Dabei signalisieren rote Lebensmittel einen hohen GI, gelb einen mittleren GI und grün ein geringen GI Wert. Demnach ist wichtig, dass mehr Lebensmittel aus dem grünen Bereich zu essen. Zusätzlich können Obst, Gemüse und auch Kohlenhydrate zu den Mahlzeiten gehören. Es gilt nur auf den roten Bereich zu achten ansonsten gibt es kaum Einschränkungen. Des Weiteren beachte Tipps fürs Abnehmen beim Kochen und Essen.

10) Die Säure Base Diät

Auch diese Diät ist weit verbreitet. Beispielsweise ist die Schauspielerin Kirsten Dunst eine der Vertreterinnen. Das wichtigste ist den PH-Wert des Körpers im Blick zu haben. Es muss also stets ein Ausgleich zwischen säurehaltigen und basischen Lebensmitteln stattfinden. Säurehaltige Lebensmittel sind beispielsweise Fisch, Fleisch und Getreide. Als basische Lebensmittel gelten grüner Tee, Soja, Obst und Gemüse. Hier gibt es keine genaue Anleitung. Das richtige Maß muss jeder selbst finden. Allgemein gilt nur, dass der Anteil der Base mit 70% mindestens doppelt so hoch sein muss wie bei der Säure (30%). Die Ergebnisse zeigen sich nicht nur an einer schlankeren Figur, sondern auch an einem besseren Hautbild. Hierzu lies auch über effektive Hausmittel gegen Übersäuerung.

11) Intervallfasten als einfache Diät

Nicht immer funktioniert das Abnehmen ohne Sport. Aber das Intervallfasten als Diätstrategie kann dir helfen dein Gewicht effektiv zu reduzieren. Denn bereits seit der Steinzeit ist der menschliche Stoffwechsel auf Phasen des Fastens eingestellt. Dabei wird für einen bestimmten Zeitraum auf die Nahrungsaufnahme verzichtet, siehe dir die untenstehenden Methoden an. Allgemein scheint das Intervallfasten positive Auswirkungen auf die Gesundheit zu haben und das gesunde Abnehmen zu fördern. Jedoch beachte auch, dass du in den Zeiten zum Essen auf eine gesunde Ernährung achtest, um positiven Effekte zu erzielen.

  • 16:8 Methode. Hier ist die Nahrungsaufnahme so geregelt, dass zwischen der letzten Mahlzeit am Vortag und der ersten Mahlzeit am Folgetag mindestens 16 Stunden liegen. In den dazwischen liegenden acht Stunden kannst du zwei Mahlzeiten essen.
  • 5:2 Methode. Demnach kannst du an 5 Tagen der Woche normal essen. An zwei anderen hintereinander folgenden Tage ist du hingegen weniger.

12) Die Zone Diät

Diese Diätform klingt sehr spektakulär. Dahinter verbirgt sich jedoch ein ganz einfaches Konzept, welches von Dr. Sears entwickelt wurde. Demi Moore ist eine begeisterte Anhängerin dieser Diät. Hier gibt es ganz bestimmt Richtlinien, die beachtet werden müssen. Dazu gehört die Unterteilung der Tageszufuhr in 30% Proteine, 30% Lipide (Fette) und 40% Kohlenhydrate. Zudem müssen 5 Mahlzeiten zu einer festen Uhrzeit eingenommen werden. Außerdem ist es wichtig, dass Fette nur in Form von Fisch oder pflanzlichen Fetten aufgenommen werden. Dadurch werden die eigenen Fettreserven des Körpers genutzt und man verliert Gewicht. Ebenfalls könnten dich weitere Tipps zum schneller Abnehmen interessieren.

13) Paleo Diät

Auch Steinzeit Diät genannt, empfiehlt eine steinzeitliche Ernährung. Das bedeutet auf dem Teller kommt nur, dass was auch unsere Vorfahren, die Jäger und Sammler essen konnten. Denn die Paleo-Anhänger gehen davon aus, dass unser Organismus noch auf diese Ernährung eingestellt ist und diese besser verarbeiten kann. Dabei ist ein großer Vorteil der Diät, dass du hier auf industriell verarbeitete Produkte und Zucker verzichtest. Sodass einige Studien eine Gewichtsreduktion feststellen konnten. Kritiker hingegen meinen, dass der Verzicht auf Vollkornprodukte den Verlust wertvoller Nährstoffe darstellt. Zudem kann die hohe Proteinzufuhr mit einem erhöhten Risiko von Gicht und Arteriosklerose einhergehen. Auch nehmen viele Menschen diese Diät zum Anlass jeden Tag Fleisch vermehrt zu essen. Doch ob Jäger und Sammler jeden Tag diesen Luxus hatten, ist fraglich. Folgende Übersicht zeigt, welche Nahrungsmittel erlaubt oder verboten sind:

Erlaubte NahrungsmittelVerbotene Lebensmittel
Obst (besonders Beeren) und GemüseJegliche Art von Getreideprodukten
Nüsse und SamenMilchprodukte
Fisch uns FleischHülsenfrüchte
Eier und HonigZuckerhaltige oder Künstliche Produkte
Alkohol, Kaffee, Softdrinks
verarbeitete Produkte, wie Wurst, Käse etc.

14) Formula-Diäten

Das sind Diäten auf Grundlage von Pulver Drinks, welche mit mager Milch oder Wasser angerührt werden. Dabei ersetzen diese kalorienreduzierten Drinks mindestens eine Mahlzeit am Tag. Auch alle Mahlzeiten können je nach gewählter Diät (Slimfast, Optifast etc.) ersetzt werden. Dabei eigenen sich laut Studien und der Deutschen Ernährung Gesellschaft diese Formula-Diäten für schwer Übergewichtige in Rahmen eines langfristigen Abnehmprogramms unter ärztlicher Aufsicht. Generell mahnt die Verbraucherzentrale die Nutzer ihre Schlankmacher Produkte genau zu prüfen. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, ob diese Art des Abnehmens hilfreich ist.