Skip to main content

Quark als Heilmittel und Quarkwickel als Hausmittel

Quark als Hausmittel und Heilmittel, denn nicht nur Fans Naturheilmedizin schätzen den Quarkwickel. Lang bewährt und gut getestet ist der Einsatz der Quarkwickel.

Quark schmieren Sie sich sicher am liebsten in Form von Kräuterquark auf das Brot und beißen herzhaft und hungrig in den gesunden Gaumenschmaus.

Quark als Hausmittel

Tipps und Hausmittel mit Quark.

Warum wirkt Quark als Naturheilmittel?

Die gute Milch, vielmehr die Milchsäurebakterien, wirken perfekt gegen Entzündungen, Schwellungen und Verletzungen. Nahezu legendär ist der Einsatz des Quarkwickels gegen schmerzenden Sonnenbrand.

Doch, wer von uns kennt schon Topfen als Naturmittel, das gegen Beschwerden hilft? Warum sollte gerade Quark, der aus Milch gewonnen wird, helfen, bestimmte Schmerzen oder andere Leiden zu lindern? Lassen Sie sich überraschen:

Sie sehen: Die Milchsäure Bakterien schaffen Linderung bei Schwellungen oder Verletzungen aller Art. Quarkwickel sind ein altbekanntes Hausmittel, dass gegen unterschiedliche Entzündungen und Verletzungen eingesetzt werden kann.

Wo kann die Quarkwickel wahre Wunder wirken?

Sie hat eine Biene gestochen? Ihr Kind hat sich beim Fußball spielen den Knöchel verstaucht? Der gute, alte Quarkwickel, der schon lange in der Geschichte der Naturmedizin als Heilmittel mit Erfolg verwendet wird, hilft bei kleinen Verletzungen.

Dies bestätigt nicht nur die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM) München, Nein: Auch viele Heilpraktiker und Freunde der Naturmedizin wissen längst um die entzündungshemmende Wirkung von kühlenden Quarkwickeln.

Egal, ob Sie Ihr Fieber senken wollen, indem Sie kühle Wadenwickel anwenden, oder ob Sie Mücken und Insektenstiche oder Sonnenbrand mit einem kalten Quarkwickel behandeln: Topfen wirkt wahre Wunder, kostet wenig und kann auch dann noch perfekte Verwendung finden, wenn Sie ein Päckchen im Kühlschrank finden, das Sie nicht mehr verzehren möchten.

Tipp: Ist das Mindesthaltbarkeitsdatum schon abgelaufen und Sie möchten den Quark wegwerfen, da er sowieso nicht mehr gegessen wir? Bewahren Sie diesen noch eine kleine Zeitspanne auf – für Quarkwickel ist er allemal zu gebrauchen.

Quarkwickel – einfach gemacht

Jetzt geben wir Ihnen hier wertvolle Tipps, wie Sie Quarkwickel ganz einfach und preiswert selbst herstellen können. Mit dieser systematischen Vorgehensweise versprechen wir Ihnen: Quarkwickel sind einfach und schnell selbst zu zaubern – und das sogar, ohne dass Sie eine große Sauerei veranstalten oder Körperhaare verkleben.

1. Nehmen Sie den Topfen aus dem Kühlschrank. Kalter Quark hemmt die Entzündung und wirkt gegen Schwellung am besten. Dabei ist es egal, welche Fettstufe der Quark aufweist. Magerquark ist preiswert und lässt sich gut verarbeiten. Sahnetopfen braucht etwas länger, bis er auf der Haut trocknet.

2. Tragen Sie den Quark fingerdick auf eine dünne Klarsichtfolie oder auf ein Geschirrtuch auf. Die Folie hat den Vorteil, dass Sie absolut sauber arbeiten. Verteilen Sie die Quarkmasse gleichmäßig und legen Sie sich Folie oder Tuch sofort um die Verletzung.

3. Wenn Sie einen richtigen großen Wickel beispielsweise um Ihren Arm legen, können Sie diesen noch zusätzlich mit einem Handtuch oder einem dicken Gummiband (Haar- oder Wäscheklammern dienen für diesen Effekt ebenso) befestigen. Wichtig ist, dass der Topfen nun gut auf der Haut seine Wirkstoffe entfalten muss.

4. Lassen Sie den Quarkwickel unbedingt lange einwirken. Er darf fast trocknen auf der Haut. Gerade, wenn Sie die Maske mit Quark auf unrasierte stellen am Körper legen, sollten Sie den Wickel abnehmen, bevor er ganz an die Haut antrocknet. Es schmerzt, wenn sich die Haare beim abnehmen des Quarkwickels verkleben. Bei rasierten Stellen können Sie die Quarkkur gerne längere Zeit einwirken lassen, bis der ganz an die Haut angetrocknet ist.

5. Wenn der Topfen Ihre Haut und die Schwellung gut gekühlt hat und trocken auf der Haut leicht haftet, bitte den Quarkwickel vorsichtig von der Haut lösen. Die Milchsäurebakterien sollten auf Ihrer Haut schmerzlindernd gewirkt haben.

6. Je nachdem, wie sich die Quarkkur für Sie bewährt hat, können Sie nach dem abwaschen auf der Haut der verklebten Quarkreste eine gute Creme anwenden oder den Prozess mit gekühltem Topfen beliebig oft wiederholen.

Welche Vorteile ergeben sich in der Anwendung von Quarkmasken?

Die kühlen Wickel aus Quark wirken abschwellend, und ziehen die Entzündung aus der Hautoberfläche. Dadurch lässt Ihr Schmerz sofort nach. Die kühlende und angenehme Wirkung durch den Temperaturunterschied zwischen Haut und Milchprodukt sorgt sofort für Besserung, wenn Sie den Wickel um Ihre Haut schlingen.

Durch die Verdunstung des im Topfen enthaltenen Wassers fördert den Heilungsprozess. Die Milchsäure sorgt dafür, dass Ihre Poren der Haut geöffnet werden. So können die entzündungshemmenden Milchsäurebakterien in die Oberfläche Ihrer Haut eindringen.

Das fördert nicht nur Ihre Durchblutung, sondern leitet die Bakterien von der Haut in den Quark. Warum wirkt Topfen doppelt intensiv? Das phosphorhaltige Kasein im Milchprodukt regt den Stoffwechsel an, die Entzündung klingt langsam ab.

Ist diese These wissenschaftlich erforscht? Nein: Dieses fundierte Wissen basiert auf jahrelange Anwendung und Erfahrungswerten, die für sich sprechen.

Quarkmasken werden somit auch bei leichten Entzündungen und Schwellungen von der Schulmedizin geschätzt. Topfen ist preiswert und kann niemals negative Nebenerscheinungen aufzeigen.

Die Anwendung ist einfach und im Ernstfall schnell selbst gezaubert. Natürlich sollten Sie bei jeder schweren Verletzung den Arzt aufsuchen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Quark als Heilmittel und Quarkwickel als Hausmittel
Bitte bewerten!
Kategorie: Lebensmittel, Naturheilmittel
Thema: , , , , ,

 

 

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com