Skip to main content
Das flüssige Gold aus Afrika

Arganöl als Wundermittel aus Marokko

Arganöl aus Marokko wird seit Jahrhunderten als Wundermittel vielseitig eingesetzt. Dieses pflanzliche Öle ist hoch im Kurs. Durch ihre verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen der Ernährung und auch im heilenden und kosmetischen Bereich ist das Öl vielseitig einsetzbar.

Seit einiger Zeit hört man in diesem Zusammenhang immer öfter von dem sogenannten Arganöl. Manchen mag dieser Begriff vielleicht noch gar nichts sagen. Viele wissen womöglich nicht, um was es sich konkret überhaupt handelt oder woher es kommt.

Flüssige Gold aus Marokko© pixabay.com | CC 0

Arganöl wird auch als das „flüssige Gold“ aus Marokko bezeichnet.

Das Anbaugebiet die Arganeraie – befindet sich im Südwesten von Marokko. Durch die Ernte, die Herstellung und durch den Verkauf des Arganöls können ca. zwei Millionen Berber davon leben.

Woraus wird Arganöl hergestellt?

Die Grundlage für das Arganöl ist eine Beerenfrucht aus der Wüste Marokkos. Dabei handelt es sich um eine gelbliche Beere, die ungefähr die Größe einer Dattel hat und im Inneren einen haselnussgroßen Kern besitzt. Diese Frucht wächst an den Arganbäumen. In ihrem natürlichen Zustand ist die Frucht bitter und für den Menschen so ungenießbar. Lediglich die Ziegen der Berber fressen diese Beeren und Blätter des Baums. In den Kernen befindet sich das kostbare Arganöl.

Wie erfolgt die Ölgewinnung?

Die Verarbeitung zu Öl übernehmen vorwiegend und traditionell die Berberfrauen. Dies ist eine harte Arbeit. Denn die Gewinnung erfolgt zu ca. 80 Prozent durch aufwendige Handarbeit. Die reifen und herabgefallenen Früchte werden dabei aufgesammelt und anschließend in der heißen Sonne getrocknet. Im Anschluss lässt sich das getrocknete Fruchtfleisch gut von der Argannuss schälen. Dann beginnt die wirklich schwere Arbeit. Mithilfe eines Steinschlegels auf einem Amboss muss die sehr harte Schale der Nuss aufgebrochen werden, um die darin befindliche zarte „Mandel“ freizulegen. Nach der schonenden Röstung werden die Mandeln mit einer Steinpresse ausgepresst. Das daraus entstehende Mus wird mit ein wenig Wasser erwärmt und mit der Hand vermengt, bis sich das Öl vom Wasser abzusetzen beginnt. Für einen Liter Öl braucht man ca. 30 Kilogramm Arganfrüchte.

Anwendungsbereiche des Arganöls

Das Öl können Sie sehr vielseitig anwenden. In der Ernährung verleiht das Arganöl dem Essen eine besondere Geschmacksnote. Viele Küchenchefs verwenden deswegen dieses Öl besonders gerne. Durch den hohen Vitamin E-Gehalt und die wertvollen Inhaltsstoffe in dem Arganöl lässt es sich hervorragend bei der Haut und Haarpflege anwenden. Sogar Entzündungen im Körper kann man Dank des Vitamin E positiv entgegen wirken. Die Haut kann an Vitalität und Spannkraft gewinnen und auch die Haarpflege lässt sich positiv damit ergänzen.

Arganöl für Haut und Haare

Das Öl des Argan Baumes wird als hochweriges Pflegemittel verwendet. Es hat eine tolle Wirkung für Haare und Haut. Es beruhigt die Haut, pflegt empfindliche und geschädigte Haut. Zudem spendet es viel Feuchtigkeit und wirkt damit gegen ausgetrocknete Haut und beugt insgesamt der Hautalterung vor. Arganöl passt besonders als Hausmittel gegen spröde oder trockene Haare.

Verwendung Arganöl in der Küche

Das Arganöl eignet sich als Speiseöl in der Küche eignen sich kaltgepresstes und normal hergestelltes Öl. Es ist ein Gourmet Speiseöl für die gehobene Gastronomie. Arganöl ist wie Trüffel, Kaviar oder Safran ein Premium Produkt, weil 1 Liter ca. 60 Euro kosten. Besonders gut eignet sich das Öl für Salate, zu Gemüse, Fischgerichten oder zum Fleisch braten. Es ist durch die besondere Zusammensetzung sehr gesund, und viel werthaltiger als das beste Olivenöl.

Medizinische Verwendung als Hausmittel

Arganöl ist sehr gesund und gilt als echte Kostbarkeit unter den Hausmitteln. Das liegt daran, dass dieses Wunderöl die höchste Konzentration an sogenannten essentiellen Fettsäuren besitzt. Nämlich über 80%, beispielsweise die hochwertige Oleinsäure und Linolsäure. Zudem existiert ein großer Anteil an sogenannten natürlichen Antioxidantien. Diese schützen vor schädlichen freien Radikalen. Deshalb ist das Arganöl insgesamt auch sehr reich an Alpha Tokopherol, das die gleiche Aktivität besitzt wie Vitamin E. Zudem sind auch die enthaltenen Sterole, beispielsweise Spinasterol und Schottenol.

Demnach wird das Öl sehr gerne für eine medizinische Anwendung im Haushalt verwendet. Das Öl eignet sich sehr zur Behandlung von Magenschmerzen, gegen Magen und Darm Grippe und bei Kreislaufbeschwerden. Zudem als schnelle Hilfe bei Sonnenbrand oder zur Wundreinigung. Ferner eignet sich das Naturheilmittel auch gegen Akne, bei Windpocken, gegen Neurodermitis, bei Rheuma, gegen Gelenkschmerzen oder bei Hämorrhoiden.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Arganöl als Wundermittel aus Marokko
4 (80%) 1 Vote
Kategorie: Naturheilmittel
Thema: , , ,

 

 


Kommentare

Elke 14. Juni 2018 um 8:45

Ich hätte noch ein paar fragen über das arganöl und wo man es bestellen kann

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com