Skip to main content

Fußpilz vermeiden & Hausmittel gegen Fußpilz

it natürlichen Hausmittel gegen Fußpilz die Beschwerden lindern und den Fußpilz nachhaltig bekämpfen. Ausserdem viele Tipps und Tricks in Zukunft Fußpilz zu vermeiden. Einfach den lästigen Fußpilz vorbeugen und ihm keine Chance zur Vermehrung geben.

Symptome & Ursachen für Fußpilz

Der Fußpilz ist eine Erkrankung, die durch Pilzsporen von Mensch zu Mensch übertragen werden. Der Fußpilz gilt als Parasit und nistet sich auf der obersten Hautschicht ein. Der Fußpilz fängt an zu jucken und die Haut errötet durch das Wüten des Eindringlings und das Kratzen. Die Ursache des Fußpilzes ist also immer eine Pilzinfektion, vor der man sich auch schützen kann. Es gibt allgemein zwei Übertragungswege für den lästigen Fußpilz:

  • direkte Übertragung der Pilze durch Hautkontakt.
  • indirekte Übertragung der Pilze über Infektionsquellen, wie Fußböden, Badeanstalten, Duschen, Sauna, Teppichböden, Schuhe oder Strümpfe.
Fußpilz vermeiden & Hausmittel gegen Fußpilz

© jackmac34/pixabay.com | CC 0

Fußpilz vermeiden & Hausmittel gegen Fußpilz

Begünstigung von Fußpilz

Folgende Faktoren begünstigen und fördern diese Pilzinfektion allgemein:

  • Geschwächtes Immunsystem: Je schwächer das Immunsystem, desto anfälliger ist der Mensch für Erreger und Keime
  • Warmes & feuchtes Klima: Pilze lieben Feuchtigkeit und Wärme und vermehren sich dort wie auch Bakterien sehr schnell.
  • Wunden & Hautkrankheiten: Wenn Sie offene Wunden und Hautkrankheiten haben ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch.

Hausmittel gegen Fußpilz

Als Hausmittel gegen Fußpilz gibt es eine Menge, allerdings können die Hausmittel nur die Beschwerden lindern und das Umfeld für die Pilze unfreundlich machen. Wenn Sie die Hausmittel und Heilmittel der Natur regelmäßig anwenden, also einen langen Atem haben, können Sie den Fußpilz mit Hausmittel bekämpfen.

1) Essig-Zitronen-Fußbad

Essig bekämpft Lebewesen durch die Essigsäure, somit bekämpft es auch die Pilzsporen. Einfach mehrmals täglich sanften Apfelessig auf Pilzhaut tupfen. Abends und Zwischendurch ein Fußbad mit Essig. Dazu Essig mit warmen Wasser verdünnen und mit Zitrone und Salz vermischen. Auch das Salz und die Zitrone bekämpfen die Pilze.

2) Knoblauch

Knoblauch wirkt antibakteriell und tötet Keime und Pilzsporen ab. Die betroffene Pilzhaut abends und über Nacht mit Knoblauch einreiben.

3) Backpulver

Backpulver enthält Natron und ist damit basisch. Ein basisches Hautmilieu ist sehr ungünstig für Bakterien und Pilze und bekämpft wirkungsvoll Den Fußpilz. Backpulver einfach auf die Stellen streuen oder mit in die Socken geben. Auch der Innenraum der Schuhe kann mit Backpulver angereichert.

4) Kräuterfußbad

Zum Fußpilz bekämpfen eignet sich auch ein Kräuterfußbad. Dazu können Sie schwarzen Tee, Salbeitee, Eichenkraut und Zinnkraut vermischen und mit kochenden Wasser aufbrühen. Diese Kräuter wirken jeweils antibakteriell und bekämpfen die Pilze zwischen den Füßen.

Tipps zum Fußpilz vermeiden

Um sich wirkungsvoll gegen den Pilzerreger zu schützen, helfen einige Dinge, die Sie beachten sollten:

  1. Immer auf trockene Zwischenräume der Zehen achten. Also die Zehenzwischenräume besonders gut abtrocknen nach dem Waschen, Baden oder saunieren.
  2. Auf zu enge und generell synthetische Schuhe verzichten, weil sich darin die warme Feuchtigkeit länger halten kann. Und feucht Warme Füße mögen ja die Pilze besonders gerne.
  3. Auf synthetische Strümpfe verzichten, weil auch das die Feuchtigkeit fördert.
  4. Atmungsaktive Schuhe und Strümpfe tragen.
  5. Strümpfe und Socken bei mindestens 60 Grad waschen, um Pilze und Bakterien abzutöten.
  6. In der Sauna direkten Kontakt mit Holz vermeiden. Bringen Sie ein eigenes Saunatuch mit.
  7. In fremden Wohnungen oder im Hotel niemals barfuß auf Teppichen laufen.
  8. Schuhe regelmäßig lüften, durchtrocknen lassen und gründlich desinfizieren (z. B. mit Hausmittel gegen stinkende Schuhe).

Fußpilz vorbeugen mit Badelatschen

In öffentlichen Schwimmbädern und Saunen besteht immer die größte Gefahr, dass Sie oder Ihre Kinder sich mit Fußpilz infizieren. Dabei gibt es eine einfache Schutzmaßnahme, die vor einer Ansteckung schützen kann: tragen Sie immer Badeschuhe!

Das ist das Wichtigste beim Fußpilz vorbeugen. Tragen Sie die Badeschuhe in den Nassräumen eines Schwimmbades / einer Sauna aber auch in der Gemeinschaftsdusche und im Umkleideraum! So können Sie verhindern, dass Ihre Füße oder die Füße Ihrer Kinder mit den Keimen in Berührung kommen.


Bitte bewerten!
Kategorie: Fußpflege, Gesundheitstipps
Thema: , , , ,

 

 


Kommentare


Inge 20. Oktober 2016 um 18:21

Das sind ja super Tipps gegen Fusspilz. Zur Behandlung von Fusspilz lassen sich ja zahlreiche Hausmittel anwenden, darunter auch Naturheilmittel gegen Fusspilz. Seit geraumer Zeit nutze ich Einlegesohlen aus Zedernaholz zur Prävention und von Fusspilz und Fußgeruch. Meine Füße bekommen das geeignete Klima in den Schuhen und das Zedernholz riecht super angenehm. Schweiß und Geruch gehören der Vergangenheit an. Der Schweiß wird einfach aufgesaugt. Die Kraft und die antibakterielle Wirkung des Zedernholzes sind einfach beeindruckend.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com