Startseite » Haushaltstipps » Sicherheit » Erste Hilfe: Was tun bei einer Verbrennung?

Erste Hilfe: Was tun bei einer Verbrennung?

Verbrennung Behandlung
Tipps zum Verbrennungen richtig behandeln.

Eine Verbrennung ist schmerzhaft. Es gibt viele verschiedene Tipps zur Behandlung von Verbrennungen und auch Hausmittel werden häufig genannt. Doch was hilft wirklich bei einer Verbrennung? Wir klären, wie du am besten eine Verbrennung behandeln solltest.

Schnell kann es im Alltag zu einer leichten oder gar schweren Verbrennungen kommen. Dann ist schnelle Hilfe gefragt, um die schmerzhafte Verbrennung zu beruhigen und schlimmeres zu verhindern.

Verbrühung und Verbrennung behandeln

Eine Verbrennung oder Verbrühung ist eine durch starke Hitze entstandene Verletzung der Haut oder des tieferliegenden Gewebes. Dabei können diese durch Feuer, starke Sonneneinstrahlung, heiße Flüssigkeiten oder Ähnliches verursacht werden. Im Haushalt und im Alltag kann es schnell passieren, dass du dich verbrennst. Dabei handelt es sich meist um eine kleine und leichte Verbrennung, zum Beispiel an der Pfanne oder am heißen Wasser. Aber auch Unfälle mit schwere Verletzungen durch starke Hitze sind keine Seltenheit. Letzteres solltest du unbedingt und schnellstmöglich medizinisch versorgen lassen. Wichtige Informationen findest du im folgenden Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Symptome einer Brandwunde

Die Symptome einer Verbrennung sind überschaubar und variieren je nach Schweregrad. Bei solchen Verletzungen kannst du das Erröten der Haut und ein sich lösen dieser beobachten. Zudem kommt es zu starken Schmerzen und es können sogenannte Brandblasen entstehen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Ebenso kann es in schweren Fällen zu weißer und verkohlter Haut kommen.

Verschiedenen Schweregrad bestimmen

Eine Behandlung der Verbrennung hängt von ihrem Schweregrad ab. Denn während du leichte Verbrennungen gut selbst behandeln kannst, solltest du bei schweren Brandverletzungen unbedingt medizinische Hilfe aufsuchen. Ebenso solltest du meist die Verbrennung ohne Hausmittel versorgen lassen. Damit du die Schweregrade bestimmen kannst haben wir eine Übersicht für dich erstellt:

Schweregrad der VerbrennungBeschreibung der Symptome
Schweregrad 1:Leichte Verbrennung der oberen Hautschicht.
Schmerzen, gerötete Haut, aber schnelle Heilung.
Schweregrad 2:Starke Schmerzen und Rötung, Blasenbildung.
Zweigt sich ein weißliche Wunde ist das Gewebe betroffen
und ärztliche Versorgung wird nötig.
Schweregrad 3:Verursacht meist keine Schmerzen, da Nerven beschädigt sind.
Hautschichten sind zerstört und lösen sich. Weißliche Wunden
müssen sofort medizinisch versorgt werden.
Schweregrad 4:Verletzung betrifft Haut, Gewebe, Muskeln und Gelenke.
Die Haut sieht verkohlt aus und muss im Krankenhaus behandelt werden.

Versorgung leichter Verbrennungen

Falls du dir eine leichte Brandverletzung zugezogen hast, kannst du diese selbst behandeln. Dabei spielt das kühlen und möglicherweise desinfizieren der Wunde die wichtigste Rolle. Und wichtig ist es Ruhe zu bewahren, damit du die Verletzung nicht durch falsche Behandlung verstärkst und deine Haut beschädigst. Ebenso beachte unsere Tipps für weiche und zarte Haut.

1) Unter Wasser kühlen

Das Kühlen der Verbrennung ist ersten unserer Reaktionen. Und dies ist auch ganz richtig bei einer leichten Brandverletzung. Dabei solltest du diese mit Wasser kühlen, welches nicht unter 20 Grad ist. Ansonsten kann es zu einer Unterkühlung der Haut kommen. Zudem solltest du die Wunde maximal 10 Minuten mit Wasser kühlen am besten mit einem feuchten Tuch. Im besten Fall solltest du solch häufige Haushaltsunfälle vermeiden.

2) Kühlende Gele und Umschläge verwenden

Nachdem du deine Wunde mit Wasser gekühlt hast solltest du deine Haut mit einem kühlenden Gel oder einen Umschlag versorgen. Hierdurch wird die Brandverletzung gekühlt und mit Feuchtigkeit versorgt. Besonders gut eignet sich hier die Verwendung von Aloe Vera Gel oder nutze ein kalten Quarkwickel.

Hansaplast Wundheilsalbe für eine schnelle Wundheilung
  • Natürliche Heilung – Die Wundheilsalbe unterstützt den Wundheilungsprozess von kleineren, oberflächlichen Wunden wie z. B. Schnitt-, Schürf- oder leichten Brandwunden
  • Optimaler Schutz – Die Salbe bildet einen atmungsaktiven Schutzfilm, der die Wunde während der Wundheilung vor äußeren Einflüssen und dem Austrocknen bewahrt

3) Wunde sauber halten

Ebenso wichtig ist es, dass du die Wunde sauber hältst. Für die richtige Versorgung und das Desinfizieren kannst du auch einen Arzt zu Rate ziehen. Somit stellst du sicher, dass sich die Verletzung nicht entzündet und die Schmerzen gelindert werden. Hierzu beachte auch unsere Hausmittel gegen Entzündungen.

Bei schweren Verbrennungen sofort medizinsiche Hilfe rufen!

Bei schweren Unfällen mit Feuer oder heißen Flüssigkeiten sollte sofort der Notruf 112 gerufen werden. Ebenso kann es nötig werden Kleidung und andere Accessoires vom Körper zu entfernen, solange sie nicht an der Haut haften.

Sonnenbrand effektiv behandeln

Zwar solltest du bei den üblichen Verbrennungen auf Hausmittel verzichten, aber mit einigen kannst du Sonnenbrand erfolgreich behandeln. Folglich kannst du die Schmerzen schnell lindern und die Rötungen loswerden. Hierfür kannst du einige der oben genannten Mittel nutzen, wie zum Beispiel kühlendes Aloe Vera Gel. Darüber hinaus kannst du den Sonnenbrand mit Hilfe des Hausmittels Natron in Form von Natron Wasser versorgen oder nutze die heilende Kraft der Heilerde um die Schmerzen loszuwerden.

Verbrennung behandeln mit Hausmitteln

Im Internet gibt es viele Ratschläge eine Verbrennung mit Hausmitteln zu behandeln. Wir wollen euch kurz die üblichen Tipps mit Hausmitteln geben. Aber es sollte betont werden, dass von diesen abzuraten ist. Denn diese sind wenig wirksam und könnten zu Komplikationen führen. Besonders bei schweren Brandwunden solltest du darauf verzichten!

  1. Brandwunden mit Honig behandeln. Dabei soll die entzündungshemmende und antiseptische Wirkung des Honigs wahre Wunder wirken.
  2. Verletzung mit Hilfe einer rohen Kartoffel versorgen. Denn der wirksame Saft der Kartoffel soll die verbrannte Stelle beruhigen.
  3. Verbrennungswunden mit Backpulver pflegen. Das Gemisch aus Wasser und dem Hausmittel Backpulver soll ebenfalls die verbrannte Haut beruhigen.
  4. Verbrannte Haut mit Essig behandeln. Hierbei soll das verdünnte Wundermittel Essig die Schmerzen der Verletzung lindern.
  5. Kokosöl fördert den Heilungsprozess laut der Internetgemeinde. Hierfür musst du wenige Tropen des heilenden Kokosöls mit dem Allroundtalent Zitronensaft mischen und auf die betroffene Stelle auftragen.
  6. Olivenöl zur Heilung. Ebenfalls soll die Verwendung des beliebten Olivenöls die Heilungsprozesse fördern und demnach auf die verbrannte Haut aufgetragen werden.

Bei schweren Brandverletzungen zum Arzt

Du solltest unbedingt zum Arzt wenn die Verbrennungen schwerwiegend sind und nicht nur eine leichte Verletzung vorliegt. Dieser kann dir die richtige Behandlung ermöglichen und dir weitere Schritte der nötigen Versorgung besprechen. Dabei solltest du auf jeden Fall von Hausmitteln absehen. Darüber hinaus beachte unsere Tipps und Methoden zum Fettbrand löschen.

Häufige Fragen und Antworten

Was sind die Symptome einer Verbrennung?

Eine Verletzung durch starke Hitze, weißt meist Rötungen der Haut, Blasenbildung und Schmerzen auf, die je nach Schweregrad unterschiedlich stark sein können. Darüber hinaus kann sich eine weißliche Wunde zeigen und die Haut kann sich lösen. Ebenso kann die Haut verkohlt aussehen.

Was tun bei einer Verbrennung?

Bei einer leichten Verbrennungen sollte mit nicht all zu kaltem Wasser gekühlt werden. Anschließend kann die Wunde mit kühlende Gelen oder Umschlägen versorgt werden. Ebenso solltest du darauf achten, dass die Wunde sauber bleibt. Bei schweren Brandverletzungen muss medizinische Hilfe aufgesucht oder gerufen werden.

Helfen Hausmittel bei Verbrennungen?

Die meisten Hausmittel werden von Experten abgelehnt und sollten daher nicht genutzt werden. Aber bei leichten Verletzungen können einige Mittel, wie kühlendes Aloe Vera Gel im Nachhinein Schmerzen lindern.

Schlagworte

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken