Soforthilfe bei schnell fettenden Haaren

Natürliche Hausmittel gegen fettige Haare

Natürliche Hausmittel gegen fettige Haare. Wenn du auch wie viele andere Menschen unter öligen Haaren leidest, aber deine Haare nicht andauernd waschen möchtest, nutze die Kraft der natürlichen Hausmittel gegen fettige Haare.

Schon nach einiger Zeit wirst du mit unseren Hausmitteln merken, dass die Haare frischer aussehen und weniger schnell fetten. Folglich kannst du dich wieder wohlfühlen.

Hausmittel gegen fettige Haare© depositphotos.com
Natürliche Hausmittel helfen gegen fettige Haare

Beachte auch die natürlichen Hausmittel gegen Schuppen.

Ursachen für fettige Haare

Falls deine Haare schon nach kurzer Zeit nach dem Haarewaschen wieder fettig werden, dann produziert deine Kopfhaut zu viel natürliches Haaröl. Somit ist die Ursache von fettigem Haar eine Überproduktion von Talg. Durch diesen Effekt erscheint das Haar für den Beobachter sehr fettig. Außerdem werden die Haaren anfällig für Juckreiz und Schuppen. Eigentlich ist die Ölproduktion eine natürliche Sekretion der Kopfhaut, um das Haar zu schützen. Zudem hält das Öl die Haare geschmeidig und luftig. Wenn zu viel Öl produziert wird, kann das viele Ursachen haben:

  • In der Regel ist das Haar von zu viel Haarewaschen und anderen Haarpflegeprodukten überfordert und reagiert damit auf eine zusätzliche Produktion der schützenden Ölschicht. Immer dann, wenn die Schutzschicht weggewaschen wird, wird also die Ölproduktion angeregt. Wenn du also einmal oder mehrmals täglich die Haare wäscht (um gegen die fettigen Haare anzukämpfen) fördert es die neue Haarverfettung.
  • Ebenfalls regt sehr heißes Wasser die Ölproduktion auf der Kopfhaut an, weil sich die Haare vor der Hitze schützen möchten.
  • Auch übermäßiger Stress oder hormonelle Veränderungen können die Ölproduktion zusätzlich anregen.
  • Ebenso fördern sehr fettige Lebensmittel in Übermaßen fettige Haare.

Maßnahmen gegen schnell fettendes Haar

Die wichtigste Maßnahme gegen fettige Haare ist es die Kopfhaut schonend und pflegend zu reinigen. Je besser es der Kopfhaut geht, desto weniger werden die Haare fettig. Außerdem musst du unbedingt das Haarewaschen regulieren. Denn häufiges Haarewaschen ist keine gute Lösung. Da es eher die Ölproduktion auf der Kopfhaut anregt. Dadurch werden die Haare das nächste Mal schneller ölig. Ebenso werden die Haare durch das viele Shampoo beim Haarewaschen zusätzlich strapaziert und reizen die sensible Kopfhaut. Wasche deine Haare nicht jeden Tag, sondern nur alle 2 bis 3 Tage. Benutze ein Haarshampoo mit wenig Zusatzstoffen, am besten ein Naturkosmetik-Shampoo. Oder probiere Rezepte und Verwendung selbstgemachter Shampoos.

Natürliche Hausmittel gegen fettige Haare

Es gibt verschiedene natürliche Hausmittel, die helfen die Ölproduktion zu reduzieren. Dadurch können deine Haare mehrere Tage frisch aussehen. Folgend haben wir für dich einige effektive Hausmittel gegen fettige Haare gesammelt.

1) Selbstgemachtes Aloe Vera Shampoo

Aloe Vera hilft dabei die Kopfhaut zu entgiften. Außerdem hilft es dabei die Ölproduktion zu regulieren. Und es reinigt die Kopfhaut pflegend sowie schonend. Aloe Vera ist eine Heilpflanze und Hausmittel, sie enthält Enzyme, die gegen fettige Haare gut wirken. Und dabei die Haarwurzeln pflegen. Als Nebeneffekt werden die Haare gesund und weich gehalten.

Für die Herstellung eines selbstgemachten Aloe Veras Shampoos mische 1 TL Aloe Vera Gel mit 1 Tasse mildem Shampoo und 1 EL Zitronensaft. Dann lasse das Aloe-Vera Shampoo ca. 5 Minuten nach dem Einmassieren in den Haaren einwirken. Danach spüle deine Haare mit warmem Wasser aus. Das selbstgemachte Shampoo hält sich im Kühlschrank bis zu 10 Tage. Beachte ebenso unsere Anleitung zum Haarmasken selber machen.

2) Fettiges Haar mit Zitronensaft bekämpfen

Wenn deine Haare zunehmend fettig aussehen, kannst du auch eine Haarspülung aus Zitronensaft und destilliertem Wasser herstellen. Dazu einfach ein 1/4 Liter destilliertes Wasser mit dem Saft von 2 Zitronen mischen. Mit diesem Zitronenwasser kannst Du die Haare einmassieren. Anschließend mit klarem Wasser gründlich auswaschen. Durch die Verwendung von Zitronen kannst du deine Haare schonend und wirksam pflegen.

3) Bleicherde bei fettendem Haar

Was ist denn Bleicherde? Bleicherde ist ein natürliches Absorptionsmittel und kann auch für die Haare verwendet werden. Denn der hohe Mineralstoffgehalt verbessert die Durchblutung. Außerdem gleicht es den pH-Wert deiner Kopfhaut aus. Als Hausmittel Wasser mit 3 EL Bleicherde zu einer Paste vermischen. Diese Haarpaste dann auf Kopfhaut und Haare auftragen. Wenn du dicke oder sehr lange Haare hast, solltest du etwas mehr Bleicherde mit Wasser anmischen. Nach der Behandlung alles für 15 Minuten einwirken lassen. Danach gründlich ausspülen. Diese Haarkur idealerweise 2 Mal pro Monat wiederholen.

Naissance Fuller-Erde Pulver (Bleicherde, Multani Mitti) 1kg (1000g)
29 Bewertungen
Naissance Fuller-Erde Pulver (Bleicherde, Multani Mitti) 1kg (1000g)
  • hilft bei der Reinigung der Haut und Poren, verbessert den Teint und das Erscheinungsbild der Haut
  • verbessert die Elastizität der Haut

4) Bei öligem Haar Schwarzer Tee

Schwarzer Tee enthält Gerbsäure und die eignet sich sehr gut gegen fettige Haare. Denn Gerbsäure führt durch die sogenannte adstringierende Wirkung zum Zusammenziehen der Poren auf der Kopfhaut. Dadurch wird die Ölproduktion auf der Kopfhaut reduziert. Somit können schmierige Haare viel schlechter entstehen.

Zur Herstellung eines Hausmittels 3 EL schwarzen Tee oder 3 Teebeutel in einem Kochtopf zusammen mit einer Tasse Wasser 10 bis 15 Minuten aufkochen. Im Anschluss musst du die Teemischung sieben und abkühlen lassen. Mit diesem Teeextrakt dann die Kopfhaut und die Haare einmassieren. Dabei die Gerbsäure gut einwirken lassen. Schließlich am Ende die Haare mit Shampoo normal auswaschen. Schwarzer Tee ist ebenso ein gutes Hausmittel bei Kreislaufproblemen.

5) Teebaumöl im Shampoo

Eine einfache Möglichkeit was gegen fettige Haare zu machen, ist die Verwendung von Teebaumöl. Dafür kannst du ganz einfach etwas Teebaumöl in dein normales Shampoo untermischen. Somit kannst du das Hausmittel ganz einfach in deine tägliche Haarpflege integrieren. Darüber hinaus kannst du das Teebaumöl als Hausmittel bei Entzündungen im Mund oder als Hausmittel gegen Mundgeruch verwenden. Somit lohnt es sich diese Öl immer zuhause zu haben.

6) Zaubernuss gegen schmierige Haare

Einen Auszug der Pflanzenart Hamamelis Virgiana solltest du mit einem Wattepad auf deiner Kopfhaut und deinen Haarwurzeln auftragen. Dann mit einer einfachen Bürste gut durchkämmen. Sobald deine Haare vollständig trocken sind, wirken sie nicht mehr fettig, sondern erscheinen frisch gewaschen. Hierzu mische 3 Tropfen Melissenöl mit 20 ml Birkenblättertinktur und 80 ml Hamameliswasser. Anschließend massiere diese Kur am besten zweimal täglich in deine Kopfhaut ein.

Naissance Hamameliswasser (Nr. 702) 500ml - Destillat - Witch Hazel
236 Bewertungen
Naissance Hamameliswasser (Nr. 702) 500ml - Destillat - Witch Hazel
  • Natürliches Destillat der Hamamelis (Hamamelis virginina, Zaubernuss). Herkunft: USA
  • Ideal zur Reinigung und als natürliches Gesichtswasser. Perfekt für fettige Haut oder Mischhaut.

7) Apfelessig bei Fetthaare

Das nützliche Hausmittel Apfelessig enthalt Essigsäure. Die Verwendung von Essigsäure reguliert den pH-Wert der Kopfhaut. Die Bereiche der Ölproduktion auf der Kopfhaut werden direkt angesprochen. Und die Ölablagerungen auf dem Haar werden durch die Säure gelöst. Zudem stärkt der Apfelessig das Haar und sorgt für weicheres und etwas glänzendes Haar. Hierfür musst du einfach 2 bis 3 EL Apfelessig in einer Tasse lauwarmes Wasser geben. Dann dieses Haarwasser nach dem Waschen der Haare in deine Haare einmassieren. Nach einiger Zeit des Einwirkens mit kaltem Wasser gründlich auswaschen. Schließlich die Behandlung gerne 2 Mal pro Woche wiederholen. Ebenso eignet sich Apfelessig super als Hausmittel für trockene Haare.

8) Backpulver gegen öliges Haar

Backpulver ist ein super Hausmittel. Auch für die Haare. Denn es absorbiert das Öl auf der Kopfhaut. Durch die alkalische Eigenschaft des Natrons im Backpulver wird der pH-Wert der Kopfhaut neutralisiert und unangenehme Gerüche der öligen Haare beseitigt. Dazu ein Päckchen Backpulver mit etwas Wasser zu einer Paste vermischen und ins fettige aber feuchte Haar einmassieren. Nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit mit lauwarmen Wasser gründlich auswaschen und bei Erfolg die Anwendung 1 mal in der Woche wiederholen. Ebenso gut zur Anwendung bei trockenen Ellenbogen. Wie es mit Backpulver bei fettigen Haaren funktioniert, siehst du im folgenden Video.

Fettiges Haar ganz einfach mit Backpulver behandeln.

9) Pfefferminztee zum Haarewaschen

Mit Pfefferminztee kannst du deine Haare auch waschen: Koche dir einen sehr sehr starken Pfefferminztee oder koche frische Minze auf. Lasse den Tee abkühlen. Dann behandle mit dem Pfefferminztee deine Haare nach dem normalen Haarewaschen, ähnlich wie mit schwarzen Tee. Beachte ebenso unsere Tipps gegen Haarausfall.

10) Eigelb als Haarwaschmittel und Haarkur

Ebenso kannst du deine Haare mit zwei Eigelb und normalem Shampoo waschen. Danach die Haare gründlich mit Haarspülung und kaltem Wasser ausspülen. Ansonsten gibt es Rührei. Ebenso kannst du aus Eigelb und Olivenöl oder Eigelb und Bier tolle Haarkuren selber machen. Diese sorgen für gesundes und gepflegtes Haar.

11) Heilerde gegen fettigen Ansatz

Bei einem fettigen Ansatz und Haaren, hilft dir die heilende Wirkung der Heilerde. Ebenso anwendbar wenn du unter zu Schuppen neigender Kopfhaut leidest. Hierfür je nach deiner Haarlänge mehr oder weniger Pulver der Heilerde mit Wasser vermengen. Dann den Brei in deinen Ansatz und das restliche Haar einmassieren. Dann mindestens 5-7 Minuten einwirken lassen. Anschließend gut auswaschen. Wenn du an trockenen Haaren leidest kannst du ebenso Heilerde verwenden, dann aber eine kürzere Einwirkzeit nutzen.

Die besten Shampoos gegen fettige Haare

Es gibt viele praktischen Produkte für den Kampf gegen fettige Haaare. Wir haben die besten Shampoos speziell bei fettigen Haaren gesammelt:

Kennst du weitere Hausmittel gegen fettige Haare? Schreibt deine Erfahrungen mit diesen und anderen Hausmitteln als Kommentar.

Fragen und Antworten

Warum bekomme ich nach einem Tag fettige Haare?

Fettiges Haar entsteht durch eine Überproduktion von Talg durch die Kopfhaut. Auslöser hierfür sind oftmals ein zu häufiges Haarewaschen, die Verwendung von zu heißem Wasser, zu heißes Föhnen, ein Übermaß an fettigen Lebensmitteln, Stress oder hormonelle Veränderungen.

Welche Hausmittel helfen gegen fettige Haare?

Wenn du unter fettigen Haaren leidest, können dir natürliche Hausmittel helfen. Dazu zählen, Heilerde, Bleicherde, Teebaumöl, Eigelb, Backpulver, Apfelessig, Zitronensaft, Aloe Vera und Schwarzer Tee oder Pfefferminz Tee.

Wie wende ich Hausmittel bei fettigem Haar an?

Die Verwendung von Hausmitteln bei fettigem Haar kann ganz unterschiedlich sein. Einige Hausmittel werden mit Wasser vermengt und ins Haar einmassiert, einige können wie eine Spülung oder Haarkur verwendet werden. Auch die Einwirkzeit kann dabei sehr variieren.

Wie oft sollte man sich die Haare waschen, wenn man fettige Haare hat?

Da zu häufiges Haarewaschen die Talgproduktion der Kopfhaut anregt, sollte auf zu häufiges Waschen verzichtet werden. Lieber nur alle 2-3 Tage die Haare waschen.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


2 Gedanken zu „Natürliche Hausmittel gegen fettige Haare“

  1. Hallo, tolle Tipps hier. Mir hat bei meiner fettigen Kopfhaut das Natur Bio Shampoo von Myrto namens „Myrte Teebaum“ geholfen.

  2. Hallo und danke für die ganzen Tipps. Trotz meiner kurzen Haare, fetten diese sehr schnell nach. Was für mich funktioniert hat war, mein Waschintervall einfach zu verlängern. Das heißt ich wasche meine Haare nur alle 2-3 Tage und wenn es mal garnicht anders geht, hat sich Trockenshampoo als super alternative bewährt.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.