Skip to main content
Schnell Geld sparen

19 Spartipps bei Schulden in finanziellen Krisenzeiten

Wenn Sie persönliche wirtschaftliche Schwierigkeiten haben und es eng wird finanziell heisst es Sparen. Dann haben Sie eine persönliche Ausnahmesituation vor sich, für die Sie sich rüsten sollten. Sie müssen jetzt Sparen und den Gürtel enger schnallen.

Dafür haben wir viele nützliche Spartipps gesammelt, mit denen Sie sofort Sparen können. Für eine harte finanzielle Krise, die vor Ihnen liegt. Ob nun vielleicht die Privatinsolvenz droht, oder Sie im allgemeinen Wirtschaftskrisen betroffen sind.

Spartipps für harte Krisenzeiten© depositphotos.com

Wir helfen Dir mit vielen nützlichen Spartipps für harte Zeiten der Krise.

Tipps und Tricks zum schnell Sparen

  1. Verzichten Sie auf Coffee to Go, das ist die einfachste und schnellste Art sofort einzusparen. Wenn man täglich zwei Milchkaffee oder Cappuccino einspart kommen os im Jahr sofort 2000 EUR zusammen, die man sparen kann. Lieber den Kaffee selber machen zu hause und eine Thermoskanne mitnehmen für unterwegs oder zur Arbeit. Investieren Sie in einer „Thermoskanne To Go“, sogenannte „Travel Mug Isolierbecher“
  2. Leihen statt kaufen. Sie müssen sich bemühen im Freundes- und Bekanntenkreis gezielt Tausch- und Leihaktionen durchzuführen. Teilen Sie sich den Akkubohrer oder leihen Sie sich den Rasenmäher vom Nachbarn aus. Jetzt sind kreative Partnerschaften gefragt. Seien Sie erfinderisch und Geben Sie anderen auch was zurück, was die wiederum unbedingt brauchen.
  3. Gehen Sie in den Discounter einkaufen. Sie müssen regelmäßig alle Grundnahrungsmittel so günstig wie möglich einkaufen, ohne dabei auf ein Mindestmaß an Qualität zu verzichten. Bei Lidl oder Aldi sind Gemüse, Obst und Lebensmittel günstig und qualitativ Top. Überwinden Sie sich und kaufen sie einmal wöchentlich bei einem Discounter für Ihre Grundnahrungsmittel ein.

Spartipps gegen einmalige Kosten

  1. Verzichten Sie auf Events wie Konzerte oder Party. Das kostet einfach zu viel Geld, als das Sie sich das jetzt leisten könnten. Anstatt zu feiern arbeiten Sie abends lieber ein paar Tage die Woche. Dann haben Sie ein gutes Gewissen und gleichzeitig immer noch ein paar Tage Entspannung mit Freunden oder Kindern.
  2. Verzichten Sie auf Kultur mit den Kindern. Zirkus oder Schwimmbad ist eine super Sache mit den Kids kostet aber zu viel. Sprechen Sie ehrlich mit den Kindern und sie werden es verstehen. Dafür dann eine Kleine Überraschung für die kleinen als Ausgleich.

Spartipps gegen laufende Kosten

  1. Der Schlüssel zum Erfolg ist es, die monatliche Kosten senken. Also alles, was regelmäßig kostet checken. Meist sind das Dinge, die man eigentlich nicht braucht, sogenannte Nice-To-Haves. Daher radikal kürzen: Abo von Fitnesscenter und Zeitschriften jetzt kündigen. Alle Verträge die monatliche vom Konto abgezogen werden idealerweise reduzieren oder ganz aussetzen.
  2. Garten anlegen, um Kosten für Lebensmittel wie Äpfel, Obst oder Gemüse selbst anzubauen. Die eigenständige Versorgung mit Lebensmittel kann insgesamt die Kosten langfristig senken.
  3. Wenn Sie eine Kreditkarte fürs Einkaufen im Internet nutzen, sollte diese Kreditkarte unbedingt kostenlos und ohne Gebühren sein.

Psychologische Spartricks in Krisensituationen

  1. Angst ist ein guter Antrieb für Veränderung. Nutzen Sie die Situation und werden Sie sich über die wirtschaftlichen Dinge in Ihrem Leben im Klaren. Was ist überflüssiger Luxus, den ich nicht benötige? Wo kann ich monatliche Kosten senken? Diese Fragen stellen sich oft erst aus einer Paniksituation heraus und sind ganz normal.
  2. Spardose anlegen und sparen. Eine Spardose hilft beim Sparen. Weil man mit ihr permanent Kleingeld zur Seite legt und so eine kleine Kriegskasse anlegt. Aber auch weil man so ein Bewusstsein fürs Sparen erlangt. Dieses Bewusstsein ist insgesamt nötig, um eine allgemeine Wertschätzung von Waren und Gütern bekommt. Hier gilt das allte Sprichwort: „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist es Talers nicht wert“

Sparen im Haushalt

Besonders in der Haushaltsführung und im Haushalt können Sie viel sparen.

  1. Schmutzige Brillengläser lassen sich sehr günstig und effizient mit etwas Geschirrspülmittel reinigen. Geben Sie einen Tropfen Spülmittel auf jedes Brillenglas, lassen Sie ein paar Tropfen warmes Wasser darüber laufen und reiben Sie es leicht mit den Fingern ein. Anschließend spülen Sie einfach mit lauwarmen Wasser nach und legen die Brille tropfnass zum Trocknen hin. In ein paar Minuten ist die Brille wieder trocken und sauber.
  2. Nachfüllpackungen helfen beim Sparen: Seife, Duschgel und Bodylotion sind Verbrauchsgüter, die sie täglich verwenden und wohl ihr Leben lang immer wieder einkaufen werden. Da lohnt es sich meist, einmal einen teuren Spender zu kaufen, um später immer wieder mit günstigen Nachfüllpackungen zu sparen. Der Preisunterschied ist oft enorm, denn auch für die Verpackung müssen die Hersteller investieren.
  3. Essig- und Zitronenessenz als Weichspüler. Diese Günstige Alternative zum Weichspüler hilft beim Sparen. Um Ihre Wäsche sanft und geschmeidig zu machen, müssen Sie nicht zwingend einen teuren Weichspüler aus der Drogerie kaufen. Als günstiger Ersatz dienen Essig- und Zitronenessenz. Beide sind vollständig biologisch abbaubar und daher sehr umweltfreundlich. Man sollte 1 Teil Essig- oder Zitronenessenz mit 4 Teilen Wasser vermischen und in die Weichspülkammer der Waschmaschine geben. So machen Sie ihre Klamotten sofort kuschelweich und tun Ihrem Geldbeutel etwas Gutes.

Sparen in der Küche

In der Küche können Sie vor allem beim Einkaufen von Lebensmitteln sparen. Beachte dazu unsere Spartipps beim Einkaufen im Supermarkt. Für den Verbrauch in der Küche gibt es folgende Tricks zum sparen:

  1. Pflanzenöl anstatt Olivenöl beim Braten: Wenn Sie im Haushalt sparen möchte, empfehelen wir Ihnen günstige Öle wie Pflanzenöl oder Sonnenblumenöl zu verwenden. Ein teures Öl wie zum Beispiel Olivenöl oder Mandelöl ist sicher schmackhafter und gesünder, aber besonders fürs Anbraten oder Braten in einer Pfanne sind hochqualitative Öle viel teuer und zu schade, zumal man ohnehin den Unterschied nach dem Braten nicht schmeckt kann.
  2. Toilettenrolle auch in der Küche einsetzen: Neben der obligatorischen Küchenrolle benutze ich in der Küche auch eine Abroll-Vorrichtung für Toilettenpapier. Dies spart Geld und Küchenrollen, und das preisgünstige Toilettenpapier genügt für viele Verwendungsmöglichkeiten. Oft genügt nämlich schon ein kleines Blatt zum Wegwischen usw. Man kann den Rollenhalter ja in einer Ecke anbringen, damit er optisch nicht stört…!

Spartipps im Urlaub und Freizeit

Besonders auf Reisen und im Urlaub können Sie viel Geld sparen. Beachte auch die Tipps zum Verreisen mit Kindern trotz Geldsorgen. Im Zweifel sollten Sie aber immer auf Urlaub verzichten, wenn die finanzielle Situation so schwer ist.

  1. Machen Sie Urlaub auf dem Lande und helfen Sie Biobauern bei Ihrer der Arbeit auf einem nachhaltigen Bauernhof. Im Gegenzug bekommen Sie Kost und Unterkunft. Die neudeutsche Bewegung dafür heiss „Wwoofen“, sowas wie „Ausmisten gegen Übernachtung“ oder „Urlaub gegen Hand“.
  2. Sofasurfen anstatt Hotels. Schlafen Sie bei anderen auf der Couch und lassen Sie sich sogar noch die Stadt oder den Strand zeigen. Im Gegenzug lassen Sie bei sich zu Hause auch Gäste aus aller Welt übernachten. Ein kostenloses Geben und Nehmen. Einfach Auf der Börse fürs Couchsourfing anmelden und loslegen.
  3. Flugreisen in die Sonne sind eigentlich zu teuer. Wer dennoch mindestens einmal im Jahr eine Auszeit braucht, sollte handeln: Eine Verkürzung der Urlaubszeit und Sparmaßnahmen vor Ort helfen, um die Kosten zu drücken. Ausserdem konsequent Billighotels bei Reisepreisvergleichen.
  4. Wenn Sie Zeit und Erfindungsreichtum haben, können Sie im Ausland am Flughafen alle anderen beim Check-In vorlassen in der Hoffnung, dass der Flieger überbucht ist, was durchaus vorkommen kann. Dann gibt es eine Entschädigung von 250 EUR der Airline plus Übernachtungsgeld für das Hotel bis zum nächsten Flieger.

Sparen mit Beauty

  1. Alte Wimperntusche sinnvoll weiterverwenden. Wenn aus meiner Wimperntusche nicht mehr so richtig viel rauskommt, werfe ich sie noch lange nicht weg. Ich benutzte sie parallel mit der neuen Tusche weiter und zwar so: Alte WiTu markieren (ich ziehe das Etikett ab), damit ich sie von der neuen unterscheiden kann. Wenn ich nun die Wimpern tusche, beginne ich mit der alten Tusche. Der Auftrag ist feiner und dünner als mit der neuen Tusche. Das mache ich drei, vier Mal – rechts, links, rechts … trocknet ganz schnell und ist eine super Grundlage, auf der die neue Tusche sehr gut haftet und einen viel satteren Auftrag hinterlässt als wenn ich sie nur allein verwende.

Verwandte Artikel zum Thema

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com